Cranberries doppelt gut verpackt für die kalten Tage!

 

So sehr ich die Weihnachtszeit auch liebe, so sehr bin ich auch froh, wenn ich alles wieder abdekorieren kann. Und dann, Anfang Januar dieses Jahres, beschlich mich die Ausräumwut. Kiloweise habe ich Deko, Küchensachen, Textilien und Kram aller Art in Umzugskisten gepackt und flugs eine whatsapp-Gruppe „Trödeltrupp bei Marileen“ gegründet. Denn obwohl ich die Sachen gerne loswerden wollte, mochte ich sie (fast) alle noch sehr gerne leiden. Und in welche Hände kann man seine eigenen Sachen besser abgeben als in die guter Freunde?! Ich habe also einen Wohnungsflohmarkt organisiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun ist es ja so, dass es tatsächlich Personen gibt, die der Dekolust nicht so verfallen sind wie ich. Unverständlicherweise. Wie ködert man diese Leute am besten, damit auch sie ein bisschen Geld in meiner Tasche lassen? Natürlich mit Punsch und Kuchen :). Also habe ich an besagtem Januarsonntag den Schneebesen geschwungen und diesen unfassbar leckeren Apfelkuchen mit Zimtkruste von ‚Tastesheriff‘ gebacken. Ein Traum! Und während der Kuchen im Ofen hochging, habe ich meine Schätze in der ganzen Wohnung aufgebaut, damit jeder in Ruhe stöbern kann.

Etwas Heißes sollte es unterdessen auch geben. Da ich von diversen Kinderpunschen/pünschen/punschs(?) auf dem Bremer Weihnachtsmarkt die Nase voll hatte, suchte ich nach einer Alternative, die nicht ganz so süß schmeckt. Ein Apfel-Cranberry-Punsch kam mir wie gerufen. Schnell gemacht ist er zudem.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für 4 Becher braucht ihr:

  • 500ml Apfelsaft (klar)
  • 500ml Cranberrysaft
  • 1 Zimtstange
  • Saft von einer Limette

Alles zusammen in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und in Bechern oder Punschgläsern servieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun möchte ich euch heute ein anderes passendes Rezept als Sidekick vorstellen und zwar Cranberry-Quark-Stangen! Dies war eines dieser ausgedachten Rezepte, von dem ich hoffte, das etwas Passables dabei herauskommt und dann bin ich glücklicherweise sehr positiv überrascht worden! Die Idee habe ich von ‚Danielas Foodblog‚, allerdings habe ich das Rezept nach meinen Vorstellungen ein wenig verändert.

Für gute 12 Stangen benötigt ihr:

  • 125ml Milch
  • 40g Zucker
  • 20g frische Hefe
  • 50ml Öl
  • 2 Eier
  • 400g Mehl
  • 150g Magerquark
  • 50g Puderzucker
  • 3 TL Vanillezucker
  • 50g getrocknete Cranberries

Für den Hefeteig die Milch mit dem Zucker und der Hefe erwärmen, bis sich diese aufgelöst hat. Nun den Topf vom Herd nehmen. Die Eier mit dem Öl verquirlen und unter die Hefemischung rühren. Das Mehl auf einmal hinzugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort eine Stunde ruhen lassen. (So richtig aufgegangen ist der Teig bei mir nicht, aber das tat dem Geschmack keinen Abbruch.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für die Füllung die Cranberries halbieren und mit dem Quark, dem Puderzucker und dem Vanillezucker verrühren. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3mm hoch und rechteckig ausrollen. Die Füllung auf einer der beiden längeren Hälften dünn verstreichen und die andere Hälfte darüberklappen. In 2cm breite Streifen schneiden. Bei Danielas Rezept könnt ihr gut sehen, wie ich das meine.

Die Streifen nun gegeneinander drehen und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Nacheinander etwa 10 Minuten backen. Ich habe die Stangen nach dem Backen noch mit etwas Milch bestrichen, das ist aber kein Muss.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mein Wohnungsflohmarkt war übrigens ein voller Erfolg! Werde ich sicher noch mal wiederholen :).

Lasst es euch schmecken und genießt den Sonntag!
Eure Marileen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6 Comments

  1. Krisi von Excusemebut... 31. Januar 2016 at 11:17

    Das ist eine schöne Idee mit dem Wohnflohmarkt, ich gebe meine Sachen auch immer wieder gerne an Freunde, gerne aber auch an die Brockenstube! Die Stangen sehen sooo gut aus, ich liebe ja so Fingerfood!Yum Yum!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. marileen 31. Januar 2016 at 18:48

      Liebe Krisi,
      danke dir :). Was ist denn eine Brockenstube? Etwas Gemeinnütziges?
      Liebe Grüße, Marileen

  2. danielas foodblog 1. Februar 2016 at 12:51

    Hallo Marileen,

    was für eine tolle Idee! Vielen Dank für’s ausprobieren. Cranberries werde ich da auch mal für nutzen, die sind nämlich sogar histaminarm. 😉

    Liebe Grüße,
    Daniela

    1. marileen 1. Februar 2016 at 14:29

      Hallo Daniela,
      sehr gern. Danke dir fürs tolle Grundrezept!
      Liebe Grüße, Marileen

  3. Tulpentag 7. Februar 2016 at 8:32

    Lecker! Den Punsch könnt ich jetzt sofort vertragen 🙂 Solche Stangen mag ich auch total! Ich finde sie super, wenn Gäste kommen oder man abends mal was knabbern will. Mit Cranberrys klingt das sooo lecker!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. marileen 7. Februar 2016 at 17:16

      Hallo Jenny,
      ja genau, dafür sind sie perfekt :). Ich habe mir heute Waffeln gegönnt, die passen sicher auch gut zu dem Punsch!
      Liebe Grüße, Marileen