Türchen 11: Kissen aus Marzipan

Hinter diesem 11. Türchen steckt eine wirklich verrückte Geschichte. Die meisten der Kekse für diesen Adventskalender habe ich bereits im November gebacken. Die Inspiration holte ich mir aus meinem eigenen Rezeptefundus, von Blogs oder aus Backzeitschriften. So auch dieses Rezept von den Marzipankissen. Ich kopierte mir das Rezept von einer Kollegin und begann zu backen, zu fotografieren und habe die Kollegen mit den Plätzchen beglückt. Vor einigen Tagen wollte ich nun das Rezept abtippen um es euch zu präsentieren. Okay, das müsste ja noch in der Küche liegen… Achso, der Stapel mit den Rezepten… Ja… Wann wurde das Altpapier noch mal geleert? Letzten Mittwoch? Jaaaaa…….

Okay, ich schreibe meine Kollegin an, sie müsste die Zeitschrift ja noch haben. Leider hat sie sehr viele Backzeitschriften und genau diese vor kurzem verschenkt. Okay, ich schreibe den Zeitschriftenverlag an. Erster Tag: Keine Antwort. Zweiter Tag: Keine Antwort. Dann habe ich über eine Einzelheftbestellung die Zeitschrift noch mal bestellt. Meine Verzweiflung wuchs. Der Tag der Veröffentlichung rückte immer näher und die Zeitschrift kam und kam nicht an, also half nur eines: Ich musste die Kekse praktisch neu erfinden. An Bruchteile des Rezeptes konnte ich mich noch erinnern und somit habe ich eine kleine Portion probegebacken und sie schmeckten tatsächlich fast wie das Original (und natürlich genauso gut).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Daher hier nun das leicht abgewandelte Rezept der Marzipankissen:

Für etwa 70 Stück benötigt ihr:

  • 160g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 160g Butter
  • 2 Eier
  • 300g Mehl
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Backpulver
  • 300g Marzipan
  • 3 EL Amaretto
  • 2 Eiweiß (Größe M, bei L-Eiern ein bisschen weniger)
  • 100g ganze blanchierte Mandeln
  • 100g Aprikosenmarmelade

Zucker, Vanillezucker und weiche Butter zusammen mit den Eiern schaumig schlagen. Das Mehl mit den Mandeln und dem Backpulver mischen, hinzufügen und gut durchkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst rechteckig ausrollen und mit einem Teigrädchen in etwa 3 x 5 cm große Rechtecke schneiden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun das Marzipan mit dem Amaretto in der Mikrowelle kurz erwärmen und dann mit dem Eiweiß glatt rühren. Mit einem Teelöffel einen länglichen Klecks auf die Plätzchen geben. Jeweils eine halbe Mandel draufsetzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) 8-10 Minuten backen.

Nach dem Backen die Aprikosenmarmelade in einem kleinen Topf  erwärmen, bis sie flüssig ist. Über die Kekse pinseln, damit sie einen schönen Glanz bekommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Marzipanhaube wird mit diesem Rezept ein bisschen brauner, wundert euch also nicht. Ich hoffe euch schmecken diese Marzipankissen trotz der Umstände genauso gut wie mir und ich bin schon sehr gespannt, was im Originalrezept anders war ;).

Eure Marileen

9 Comments

  1. Hartmut Falk 11. Dezember 2015 at 10:42

    Nicht immer Sandgebäck & Schwarz-Weiß-Gebäck & Zimtsterne, nein endlich mal andere Sorten. Diese Marzipankekse gehören dazu. Lecker und doch weihnachtlich und, wie gesagt, mal was anderes. LG Hartmut

    1. marileen 11. Dezember 2015 at 10:45

      Das stimmt, lieber Hartmut. Was anderes muss auch mal auf den Tisch kommen :). Liebe Grüße, Marileen

  2. Elsa 11. Dezember 2015 at 11:03

    Marzipan ist echt ne super SAche und passt hervorragned zu Weihnachten 🙂 Ein wirklich tolles Rezept und die Story dazu ist auch lustig – du bist nicht die einzige, die mal Rezepte verschwinden lässt^^

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    1. marileen 11. Dezember 2015 at 12:40

      Hallo Elsa,
      da bin ich ja beruhigt :). Ab jetzt werden alle Rezepte zur Sicherheit einmal mit dem Handy fotografiert ;).
      Liebe Grüße, Marileen

  3. Tulpentag 11. Dezember 2015 at 14:33

    Ohjee, was ne Story. Aber lustig, dass du dich soo dahintergeklemmt hast, das Rezept wieder zu bekommen 😀 Ich bin auch mal gespannt, was so anders war. 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  4. followdaisies 11. Dezember 2015 at 14:53

    Ich glaube, das „neu erfinden“ ist dir echt gut gelungen, die sehen spitze aus! Da bekomme ich auch gleich Lust drauf. 🙂
    Liebe Grüße
    Leonie von Follow The Daisies

    1. marileen 11. Dezember 2015 at 20:44

      Vielen lieben Dank, Leonie! Die sind nur zu empfehlen 😉

  5. Fräulein Zuckerbäckerin 11. Dezember 2015 at 16:52

    ooohhhhh! Die sehen ja köstlich aus!
    In Marzipan könnte ich täglich baden (hihi)!

    Dein Blog ist ganz zauberhaft du Liebe 🙂

    Einen schönen Abend noch!

    Zuckersüße Grüße
    Fräulein Zuckerbäckerin

    1. marileen 11. Dezember 2015 at 20:43

      Guten Abend Frl. Zuckerbäckerin, ganz lieben Dank! Ich liebe Marzipan auch seeeeehr :). Hab ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße, Marileen