Unverpackt einkaufen in Bremen – Wochenmarkt und Biokiste

{Werbung da Namensnennung, aber unbezahlt und unbeauftragt}

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Meine Liebe zu Wochenmärkten ist noch nicht so alt. Zwar gehe ich auch im Ausland gerne mal auf Märkte, um zu schauen, ob es dort besondere Dinge gibt, aber für den wöchentlichen Einkauf habe ich bisher Supermärkte bevorzugt.

Bis ich zum ersten Mal den Findorffmarkt in Bremen besucht habe. Das ist der größte und – wie ich finde – schönste Markt in Bremen. Dreimal die Woche findet er statt und es gibt wirklich alles dort: Natürlich Obst und Gemüse, Blumen, Stände mit Molkereiprodukten, Bäckereiwagen, ein Kaffeemobil, Fisch, Fleisch und sogar Stände mit Küchenutensilien und frischen Säften.

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Dass man Obst und Gemüse auf dem Markt unverpackt einkaufen kann, ist jetzt nicht die Wahnsinnsüberraschung, aber es gibt einige Lebensmittel, bei denen ich das nicht erwartet hätte. Dominosteine zum Beispiel! Als ich die bei meinem letzten Besuch entdeckt habe, musste ich mir direkt welche einpacken lassen. Ich bin gar kein riesiger Dominostein-Fan, aber in meinem neuen plastikfreien Leben klammere ich mich an jeden Strohhalm, wenn es um Süßigkeiten geht.

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Butter kaufe ich normalerweise in Pergamentpapier, da gibt es inzwischen immerhin eine Marke, die das herstellt. Wenn ich auf dem Wochenmarkt bin und eine weitere Backorgie ansteht, kaufe ich die Butter aber auch gerne unverpackt. Dafür nehme ich auch auf den Markt einige Gefäße mit und habe damit noch nie Schwierigkeiten bekommen. Hier nehmen die Markthändler die Gefäße auch ohne Probleme hinter ihren Tresen. Auch Frischkäse bekomme ich auf dem Findorffmarkt, wenn ich ihn nicht gerade selbstmache.

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Was ich aber besonders am Markt liebe, sind die offenen Leute dort und dass man alles probieren oder zumindest in kleinen Mengen kaufen kann. In meinem Beitrag zum Renekloden-Streuselkuchen habe ich euch ja schon erzählt, dass ich diese unfassbar leckere Frucht im Supermarkt weder gefunden noch gekauft hätte. Und auch durch die verschiedenen Äpfel kann man sich durchprobieren – alles in Maßen selbstverständlich.

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Wer keine Zeit für den Bummel über den Wochenmarkt hat, dem kann ich eine Biokiste ans Herz legen. Es gibt schon in vielen Regionen Deutschlands verschiedene Anbieter dieser Kisten. Man sucht sich im Internet das gewünschte Obst und Gemüse aus oder lässt sich eine Überraschungskiste liefern. In meiner ersten Kiste lagen Schwarzwurzeln. Die hätte ich im Leben nicht bestellt und nun landen sie regelmäßig in meinem Warenkorb!

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Das Gute ist, dass man immer sehen kann, aus welcher Region und von welchem Hof die Lebensmittel stammen. Ich bestelle regelmäßig bei der Frischekiste, die kommt aus dem Bremer Umland. Man könnte sogar Milchprodukte, Fleisch, Eintöpfe etc. kaufen, allerdings bin ich meist nicht zuhause, wenn die Kiste kommt und somit würden die Waren ungekühlt im Treppenhaus stehen.

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Nun interessiert mich aber: Seid ihr eher die Marktbummler oder würdet ihr frische Waren lieber im Internet bestellen?

Eure Marileen

Unverpackt einkaufen in Bremen - Wochenmarkt und Biokiste

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 10 =