Granatapfel-Schokoladentorte – Ran an die Winterfrüchte!

Zeit für Winterfrüchte! Seitdem ich mehr auf Nachhaltigkeit achte, informiere ich mich auch über Saisonalität und Regionalität. Dass Erdbeeren nicht im Januar wachsen, war mir auch schon vorher klar. Aber wusstet ihr, dass Zitrusfrüchte vor allem im Winter geerntet werden? Für mich waren das immer typische Sommerfrüchte. Und auch Granatäpfel sind Winterfrüchte, deshalb starte ich jetzt mal in die Saison. Mit der Regionalität wirds da schon schwieriger, aber ich habe tatsächlich auch schon Granatäpfel aus Deutschland gefunden. Ansonsten kaufe ich natürlich eher die aus Spanien als aus Übersee.

Granatapfel-Schokoladentorte

Diese Granatapfel-Schokoladentorte habe ich als Auftrag gebacken. Eine Freundin hat sich für ihre Schwester eine Geburtstagstorte gewünscht und mir freie Hand gelassen. „Etwas mit Schoki wäre schön.“ Na, das kann ich doch! Nachdem mein erster Versuch eines Schokokuchens in die Hose ging, habe ich nochmal überlegt und mir dann diese winterliche Torte ausgedacht.

Schnell gemacht ist die Granatapfel-Schokoladentorte nicht unbedingt, aber dafür immerhin nicht kompliziert. Und vor allem ist sie richtig lecker und das ist ja das wichtigste!

Granatapfel-Schokoladentorte

Für eine Granatapfel-Schokoladentorte (26cm Springform) braucht ihr:

Für den Boden:

  • 8 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 375g Puderzucker
  • 180g Mehl
  • 180g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 100g Kakaopulver

Für die Creme:

  • 500g griechischer Joghurt
  • 1kg Joghurt 3,5%
  • 2 EL Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 1/2 TL Backkakaopulver
  • 400ml Sahne
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • ggf. rote Lebensmittelfarbe

Für die Granatäpfel:

  • 3 Granatäpfel
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 EL Zucker
  • 6 EL Grenadine

Granatapfel-Schokoladentorte

Am Tag vorher Joghurt und griechischen Joghurt verrühren und in ein mit einem Passiertuch ausgelegtes Sieb geben. Eine große Schüssel darunterstellen und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Eventuell zwischendurch die Flüssigkeit abgießen.

Für den Schokoboden die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen und in den Kühlschrank stellen. Eigelb, Puderzucker und 10 EL lauwarmes Wasser schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakaopulver mischen, auf die Eigelb-Creme sieben und unterheben. Zum Schluss das Eiweiß unterheben und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober-/Unterhitze) etwa 45 Minuten backen (Stäbchenprobe). Abkühlen lassen. Den gewölbten Deckel abschneiden und den Boden waagerecht in drei Teile schneiden.

Die Granatäpfel halbieren und die Kerne auslösen. (Im Internet gibt es dazu verschiedene Tipps, um das ohne viele Spritzer hinzubekommen.) Den Saft dabei auffangen und mit dem Zitronensaft und dem Zucker aufkochen. Einige Minuten kochen lassen, dann Grenadine und Granatapfelkerne unterrühren und abkühlen lassen.

Für die Creme den abgetropften Joghurt mit Vanillezucker und Zucker verrühren. 3 EL von dem Granatapfelsirup sowie das Kakaopulver unterrühren. Solltet ihr eine rosafarbene Creme haben wollen, könnt ihr noch etwas rote Lebensmittelfarbe unterrühren.
Die Sahne mit dem Sahnesteif in einer großen Schüssel steifschlagen und unter die Joghurt-Creme heben.

Nun geht es ans Schichten. Den Schokoladenboden einmal umdrehen und den bisherigen obersten Boden als untersten Boden auf eine Tortenplatte legen (dadurch hat man später einen geraden Deckel). Einen Tortenring um den Boden stellen. 2/5 der Creme auf den Boden streichen, mit 1/4 der abgetropften Granatapfelkerne bestreuen, dabei einen Rand lassen. Den mittleren Boden auflegen. Wieder 2/5 der Creme auf den Boden streichen und mit 1/4 der Granatapfelkerne bestreuen. Den oberen Boden auflegen. Die restliche Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und nun abwechselnd in Ringen die Creme aufspritzen sowie die Granatapfelkerne aufstreuen.

Etwa zwei Stunden kühlstellen. Nun den Tortenring vorsichtig lösen und eventuell übriggebliebene Creme in die Lücken spritzen. Den Rand mit einer Teigschaberkarte glatt ziehen. Die Torte schmeckt auch am nächsten und übernächsten Tag noch gut.

Hier ist das Rezept als PDF

Granatapfel-Schokoladentorte

Seid ihr denn auch schon in winterlicher Tortenstimmung? Oder bleibt es bei euch vorerst noch beim Kürbiskuchen?

Eure Marileen

Granatapfel-Schokoladentorte

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 13 =