Kürbis-Walnuss-Törtchen mit Salzkaramell

In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja meinen selbstgemachten Frischkäse vorgestellt und nun musste ich ihn natürlich auch direkt verbacken! Etwas Herbstliches sollte es sein und da ich erst einen einzigen Kürbiskuchen auf meinem Blog habe, musste Nachschub her. Ich habe in meiner Notizen-App schon seit über einem Jahr eine Rezeptidee stehen:

Dripping-Törtchen
Kürbiskuchen
Frischkäse-Walnuss-Creme innen (nicht zu süß)
Frischkäse außen
Salzkaramell drippen
eine Walnuss oben drauf

Kürbis-Walnuss-Törtchen

Und nun ist endlich die Zeit gekommen, diese Idee umzusetzen. Okay, ein bisschen abgeändert habe ich sie. Das Salzkaramell habe ich nicht gedrippt (Ist das Wort überhaupt schon eingedeutscht? Das meint dieses Herunterlaufen von Soße am Rande eines Törtchens.). Ich habe sechs kleine Kürbis-Walnuss-Törtchen gebacken, für die ich dementsprechende Förmchen habe. Aus der Menge bekommt ihr aber auch zwölf Muffins oder ihr backt eine Torte. Genau kann ich es nicht sagen, aber ich schätze der Teig reicht für eine 20 cm-Springform.

Kürbis-Walnuss-Törtchen

Für 6 Kürbis-Walnuss-Törtchen mit einem Durchmesser von 8,5 cm braucht ihr:

Für den Kürbiskuchen:

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 150g weiche Butter
  • 150g brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 gestr. TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200g Mehl (Typ 550)
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 75g grob gehackte Walnusskerne

Für das Salzkaramell:

  • 40g Zucker
  • 25ml Sahne
  • 20g Butter
  • etwas Meersalz

Für die Frischkäsecreme:

  • 400g Frischkäse
  • 60g Puderzucker

Für die Deko

  • einige halbierte Walnusskerne

Kürbis-Walnuss-Törtchen

Für den Kuchen zuerst den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und mit der Schnittfläche in eine Auflaufform legen. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C (Umluft) 35 Minuten backen. Auskühlen lassen, die Schale entfernen und 300g Kürbisfleisch abwiegen.

Butter mit Zucker, Vanillezucker, Zimt, Salz und den Eiern schaumig schlagen. Das Kürbisfleisch unterrühren. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver vermischen und kurz unterrühren. Die Walnüsse unterheben. Die Törtchenformen fetten und mehlen bzw. die Muffinförmchen mit Papierförmchen auslegen. Den Teig in die Formen füllen und bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen (die Muffins etwas kürzer, Stäbchenprobe!). Die Törtchen abkühlen lassen.

Für das Salzkaramell den Zucker in einen kleinen Topf geben und bei kleiner bis mittlerer Hitze langsam karamellisieren lassen. Sobald der Zucker geschmolzen ist, vorsichtig die Sahne hinzugeben (kann spritzen!) und mit einem Schneebesen verrühren. Auf kleine Hitze schalten und köcheln lassen, bis sich die Zuckerklumpen aufgelöst haben. Die Butter unterrühren und mit dem Salz abschmecken. Achtung, Karamell ist heiß!

Den Puderzucker mit einem Schneebesen unter den Frischkäse rühren (nicht mit dem Handrührgerät!).

Nun von den Kürbisküchlein einen Deckel abschneiden, so dass sie oben gerade sind. Dann die Küchlein waagerecht halbieren. Auf die untere Hälfte 1 TL Salzkaramell streichen und 1-2 EL Frischkäsecreme geben, glatt streichen. Die obere Hälfte draufsetzen, wieder 1-2 EL Frischkäsecreme draufgeben und unregelmäßig verstreichen. 1-2 TL Salzkaramell auf die Creme fließen lassen (eventuell vorher noch mal kurz erwärmen) und mit den halben Walnusskernen dekorieren.

Hier ist das Rezept als PDF

Kürbis-Walnuss-Törtchen

Und weil ich manchmal ein richtiger Fuchs bin, habe ich kurz eine Flächenberechnung ausgeführt durch das Internet ausführen lassen und die perfekte Springformgröße für eine Kürbis-Walnuss-Torte mit Salzkaramell beträgt mit diesen Zutaten 20,8 cm! Da habe ich mal gar nicht so schlecht geschätzt. Die 20cm-Form sollte also problemlos passen.

Was wäre denn euer Favorit? Kürbis-Walnuss-Törtchen, Muffins oder gleich die große Torte?

Eure Marileen

Kürbis-Walnuss-Törtchen

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + zehn =