Apfel-Trauben-Blechkuchen – der Herbst wird köstlich!

Wer mir schon länger folgt weiß, dass ich sehr krüsch bin. So heißt es zumindest in meiner Heimat Flensburg. Ich esse also bei weitem nicht alles – was mir als Gast bei anderen auch wirklich Leid tut! Aber mir schmecken einfach so viele Dinge nicht und ich bewundere die Menschen aus tiefstem Herzen, die alles essen. Allerdings bin ich bemüht und versuche jedes Jahr ein neues Lebensmittel in meine Geschmackswelt aufzunehmen. Letztes Jahr waren es Zucchini und in diesem Jahr grüner Spargel.

Apfel-Trauben-Blechkuchen

Was das nun mit diesem Kuchen zu tun hat? Trauben mag ich auch nicht so gerne. Ich mag generell nichts, wo mich während des Essens ein Kern überraschen könnte. Ich mag keine Kirschen, keine Weintrauben und auch vor Mandarinen habe ich manchmal Angst. Aber wie der Zufall es will, habe ich mich überwunden. Eigentlich sollte dieser Apfel-Trauben-Blechkuchen nämlich ein Apfel-Pflaumen-Kuchen werden, aber auf dem Markt haben mich die Weintrauben einfach zu sehr angelacht.

Ich habe die Menge in einer Brownieform (22 x 22 cm) gebacken. Für ein normales Backblech braucht man etwa die zwei- bis dreifache Menge. Da Backbleche nicht genormt sind, rechnet euch die richtige Menge am besten aus.

Apfel-Trauben-Blechkuchen

Für einen Apfel-Trauben-Blechkuchen (22 x 22 cm) braucht ihr folgende Zutaten:

  • 150g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 Äpfel
  • 75g rote, kernlose Weintrauben

Die Butter schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker und die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech gießen.

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. An der Oberseite einige Male längs einschneiden und auf dem Teig verteilen, mit dem Zitronensaft bestreichen. Die Weintrauben waschen und in die Lücken verteilen.  Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Hier ist das Rezept als PDF

Apfel-Trauben-Blechkuchen

Der Apfel-Trauben-Blechkuchen kann auch gut ein Zwetschgen-, Birnen- oder Kirschkuchen werden. Oder ihr gebt noch einen Esslöffel Kakaopulver in den Teig, dann wird er schön schokoladig. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt!

Womit würdet ihr den Kuchen denn am liebsten belegen?

Eure Marileen

Apfel-Trauben-Blechkuchen

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 12 =