Schoko-Heidelbeer-Torte – oder doch eher ein Kuchen?

Im Moment geht es hier Schlag auf Schlag mit den Rezepten. Kurz vor meinem Blogurlaub fallen mir noch so gute Rezepte ein, die schnell verbloggt werden müssen, weil das Obst im Herbst keine Saison mehr hat… Heute gibt es eine einfache Schoko-Heidelbeer-Torte. Wobei Torte vielleicht etwas übertrieben ist, aber ein Kuchen ist es wegen der Sahnehäubchen nun mal auch nicht mehr.

Schoko-Heidelbeer-Torte

Den Boden habe ich mir selbst von meinem Kladdkaka-Rezept geklaut, weil der sooo lecker ist. Kladdkaka ist ja ein schwedischer Klebkuchen, der Boden ist also nicht locker-leicht, sondern sehr schokoladig und eher fest. Dazu passen die Sahne-Frischkäse-Haube und die Heidelbeeren richtig gut.

Schoko-Heidelbeer-Torte

Weil die Schoko-Heidelbeer-Torte so niedrig ist, habe ich sie ausnahmsweise mal wieder in einer 26cm-Springform gebacken. Die Kollegen hat’s gefreut! Zu der Sauce muss ich sagen, dass ihr eigentlich nur etwa 1/5 der Menge braucht. Aber selbst in meinem kleinsten Topf wäre es nicht möglich gewesen, nur 30g Heidelbeeren zu kochen. Den Rest der Sauce könnt ihr euch aber auch einfrieren, in euren Joghurt rühren oder als Extratopping zu der Torte reichen.

Schoko-Heidelbeer-Torte

Für eine Schoko-Heidelbeer-Torte (26cm) braucht ihr folgende Zutaten:

Für den Kuchen

  • 2 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Backkakao
  • 1 TL Vanillezucker
  • 80g flüssige Butter
  • 100g Mehl (ich habe diesmal Dinkelmehl verwendet, es geht aber auch mit Weizenmehl)

Für das Topping

  • 250ml Sahne
  • 1 gestrichenen EL Vanillezucker
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • 50g Frischkäse

Für die Heidelbeersauce

  • 150g Heidelbeeren
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Wasser

Außerdem

  • etwa 60g Heidelbeeren für die Deko

Für den Kuchen alle Zutaten nacheinander verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Umluft) etwa 15 Minuten backen. Aus der Springform lösen und auskühlen lassen.

Für die Sauce die Heidelbeeren waschen und mit dem Zucker und dem Wasser aufkochen und gute fünf Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb streichen und die Sauce auffangen. Auskühlen lassen.

Für das Topping Sahne steifschlagen und währenddessen Vanillezucker und Sahnesteif einrieseln lassen. Den Frischkäse mit einem Löffel glattrühren und am Ende kurz und schnell unter die Sahne rühren. Die Sahnemischung in einen Spritzbeutel mit großer runder Lochtülle füllen (etwa 1cm Durchmesser) und von außen nach innen kleine Häubchen auf die Torte spritzen.

Die Heidelbeeren für die Deko waschen, abtrocknen und auf die Häubchen setzen. Die kalte Heidelbeersauce (wie oben beschrieben nur etwa ein Fünftel) in eine Spritztüte mit kleiner runder Lochtülle füllen und über die Torte spritzen. Alternativ könnt ihr auch eine Gabel in die Sauce tunken und dann wedeln – aber Achtung: Heidelbeersauce ist schwer auszuwaschen!

Den Schokoladenkuchen und die Sauce könnt ihr auch gut schon am Vortag vorbereiten, dann geht der Rest schnell.

Hier ist das Rezept als PDF

Schoko-Heidelbeer-Torte

Vor allem der Kladdkaka ist wirklich immer der Renner! Ich habe selten einen Kuchen gebacken, der so einfach und schnell zu machen ist und dabei sooo gut! Ihr könnt ihn entweder pur essen oder mit einer Creme aus Sahne, Mascarpone, Quark, Schmand etc. bedecken. Dazu leckere Beeren und perfekt ist er! Womit würdet ihr ihn am liebsten essen?

Eure Marileen

P.S. Ich weiß, dass die Sahnehäubchen wahlweise aussehen wie Brüste oder Minions, ihr könnt die Blaubeeren also auch zwischen die Häubchen setzen ;).

Schoko-Heidelbeer-Torte

4 Comments

  1. Evi - Mrs Greenhouse 18. Juli 2018 at 22:13

    Liebe Marileen,
    schon auf Instagram lief mir das Wasser im Munde zusammen!! Wo ich doch gerade eine große Schale Heidelbeere gekauft habe! Ich gehe gleich morgen die Restzutaten besorgen!
    Die muss ich einfach Nachbacken!!!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße Evi
    (MrsGreenhouse)

    Reply
    1. Marileen | Holz & Hefe 18. Juli 2018 at 22:31

      Liebe Evi,

      na das mit der Schale Heidelbeeren kann dann doch kein Zufall sein! Ich freue mich sehr, dass du das Rezept ausprobieren möchtest und bin jetzt schon ein bisschen neidisch, dass du die Kuchentorte bald essen kannst ;).

      Ganz liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  2. Lydia 21. Juli 2018 at 12:41

    Das wird der Geburtstagskuchen für meinen Liebsten.Danke für’s Zeigen!!
    Mascarpone für das Topping kann ich mir auch gut vorstellen.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    Reply
    1. Marileen | Holz & Hefe 21. Juli 2018 at 15:41

      Liebe Lydia,

      eine gute Wahl! Auf dem anderen Kladdkaka mit Erdbeeren hatte ich ja auch ein Quark-Mascarpone-Topping, das war auch super lecker!
      Viel Spaß beim Backen :).

      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − sechzehn =