Apfel-Rhabarber-Pie von Cook and Bake with Andrea {9 delicious days}

Vom hohen Norden geht es jetzt in den Süden Deutschlands: nach Niederbayern. Daher kommt nämlich meine heutige Gastbloggerin Andrea vom schönen Blog Cook and Bake with Andrea! Von süß bis herzhaft findet ihr bei ihr wirklich allerhand Leckeres. Selbst getestet habe ich schon die Churrospiralen aus dem Ofen und die waren wirklich super lecker und vor allem einfach gemacht ohne sie frittieren zu müssen! Und wenn wir schon einen Gast aus dem Süden haben, dann dürfen sowohl ein Kaiserschmarrn als auch ein Pellkartoffelsalat mit Essig und Öl statt Mayo natürlich auch nicht fehlen.

Da das Thema heute aber nicht bayrisch sondern englisch ist, gibt es von Andrea einen Apfel-Rhabarber-Pie! Als Apple Pie natürlich hinlänglich bekannt, finde ich die Variante mit Rhabarber sehr spannend. Und eine weitere Zutat ist in dem Pie, auf die ihr nicht kommen werdet… Ich übergebe das Wort an meinen Gast:

Apfel-Rhabarber-Pie

Ich möchte mich kurz vorstellen, denn heute schreibt nicht Marileen, sondern Andrea von Cook and Bake with Andrea. Die liebe Marileen hat mich vor kurzem gefragt, ob ich bei ihrer Englischen Woche aka „9 delicious days“ mitmachen will. Sie ist ein wahrer Royals-Fan und hat diese Woche der Hochzeit von Harry und Meghan gewidmet. Ich musste einige Zeit überlegen, was ich zu diesem Thema beisteuern will und dachte: es muss irgendwas zur „Tea-Time“ sein.

Deswegen habe ich mich für einen Mürbteig entschieden, der an englische Biscuits erinnern soll. Gefüllt habe ich meinen Pie mit einer süß-sauren Mischung aus Äpfeln und Rhabarber. Damit das Thema „England“ allerdings noch mehr im Vordergrund steht und diese zu Kuchen und anderem Gebäck natürlich eher Tee trinken, hat sich auch ein bisschen grüner Tee in die Füllung geschlichen.

Apfel-Rhabarber-Pie

Die Kombination ist wirklich einzigartig und kann ich euch nur empfehlen, während ihr vor dem TV die royale Hochzeit verfolgt :). Dann noch eine Tasse (grünen) Tee (vielleicht sogar auch Eistee) und die Trauung kann beginnen!

Mein Apfel-Rhabarber-Pie ist in weniger als einer halben Stunde vorbereitet und man kann ihn sogar schon am Vortag vorbereiten, dann wird der Teig nochmal ein bisschen weicher. Also das perfekte Snack-Gebäck!

Apfel-Rhabarber-Pie

Das braucht ihr für meinen Apfel-Rhabarber-Pie:

Teig:

  • 200g Mehl
  • 125g kalte Butter
  • 25g Zucker
  • 1 großzügige Prise Salz
  • Eventuell etwas kaltes Wasser

Füllung:

  • 350g säuerliche Äpfel
  • 150g Rhabarber
  • 100g brauner Zucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL grüner Tee
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp Kardamom
  • ½ TL Muskatnuss
  • 2 EL Mehl

Außerdem: etwas Puderzucker

Apfel-Rhabarber-Pie

So bereitet ihr den Apfel-Rhabarber-Pie zu:

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und zunächst mit einem Knethaken, danach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Die Butter sollte in kleinen Stücken dazugegeben werden, bei Bedarf etwas kaltes Wasser zugeben.
  2. Ihr solltet den Teig schnellstmöglich zubereiten, dass die Butter nicht zu warm wird. Danach zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.
  3. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Den Rhabarber schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
  4. Den Rhabarber und die Äpfel in unterschiedliche Schüsseln geben. Den Tee nach Anweisung zubereiten und den Rhabarber darin etwa 20-30 Minuten ziehen lassen (dieser Schritt kann natürlich auch weggelassen werden); zu den Äpfeln den Zitronensaft geben.
  5. ¾ des Teiges ausrollen und eine längliche Tarteform gut einfetten. Den Teig in die Form geben, mit der Gabel den Boden einstechen und die Ränder (nicht zu kurz, der Teig zieht sich nochmal zusammen) abschneiden. Bei 180 Grad (O-/U-Hitze) etwa 15 Minuten vorbacken.
  6. Währenddessen die Äpfel und den Rhabarber abgießen, in eine Schüssel geben und mit dem Zucker und Gewürzen gut vermischen.
  7. Die Füllung auf den Boden geben und mit dem restlichen Teig eine Deko über die Füllung geben, zum Beispiel gezwirbelte Stränge, und nochmal etwa 40-45 Minuten backen.
  8. Im noch warmen Zustand mit Puderzucker bestäuben.

Hier ist das Rezept als PDF

Apfel-Rhabarber-Pie

Also mir läuft bei Andreas Rezept schon das Wasser (oder der grüne Tee?) im Mund zusammen! Der Pie sieht knusprig und saftig zugleich aus und ich freue mich jetzt schon darauf, ihn mal nachzubacken.

Eure Marileen

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 13 =