Versunkener Pfirsichkuchen mit Haselnüssen

Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass ich erst zwei Pfirsichrezepte auf dem Blog habe und deshalb wurde es mal wieder Zeit! Nach einer Pfirsichtarte und der Konfitüre aus weißen Pfirsichen und Limetten folgt nun ein versunkener Pfirsichkuchen mit Haselnüssen. Das besonders leckere an diesem Kuchen sind die gehobelten Haselnüsse im Teig. Die sind leider nicht in jedem Supermarkt zu finden, aber es lohnt sich, danach zu gucken. Ich kaufe mir meistens einen kleinen Vorrat, da die Haselnüsse auch in mein Granola kommen.

Versunkener Pfirsichkuchen mit Haselnüssen

Damit die Pfirsiche am Ende so schön glänzen, werden sie übrigens aprikotiert. Dazu erwärmt man Aprikosenkonfitüre und pinselt die Pfirsiche direkt nach dem Backen damit ein. Das ist natürlich nicht zwingend notwenig, sieht aber schöner aus!

Versunkener Pfirsichkuchen mit Haselnüssen

Für eine 26cm-Springform Pfirsichkuchen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 1 große Dose Pfirsiche (810g)
  • 150g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 175g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse
  • 75g gehobelte Haselnüsse
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • Zuckerguss (Puderzucker und Zitronensaft)

Die Pfirsiche in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Butter cremig rühren. Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz unterrühren. Ein Ei nach dem anderen unterrühren. Mehl, Backpulver und die gemahlenen Haselnüsse mischen und kurz unterrühren. Die gehobelten Haselnüsse am Ende unterheben und den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform streichen. Die Pfirsiche auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober-/Unterhitze) etwa 40-45 Minuten backen.

Die Aprikosenmarmelade erwärmen und die Pfirsiche direkt nach dem Backen damit bestreichen. Den Kuchen etwas abkühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft verrühren, so dass ein zähflüssiger Zuckerguss entsteht, und diesen über den Kuchen träufeln.

Hier ist das Rezept als PDF

Versunkener Pfirsichkuchen mit Haselnüssen

Und, wäre solch ein versunkener Pfirsichkuchen auch etwas für euch? Ich könnte mir den Nusskuchen auch gut mit Äpfeln oder Birnen vorstellen. Probiert es gerne aus und lasst mich wissen, wie es geschmeckt hat!

Eure Marileen

3 Comments

  1. Marion (Unterfreundenblog) 14. Februar 2018 at 22:06

    Liebe Marileen,
    da hast Du ja wieder eine Köstlichkeit gezaubert! Und beim Stichwort „aprikotierte Pfirsiche“ läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen. Dein Glitzerstreifen-Küchentuch ist auch sehr fotogen. Sehr schöner Beitrag! Meine Holz & Hefe-Nachbackliste wird länger und länger 🙂
    Liebste Grüße,
    Marion

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 16. Februar 2018 at 20:16

      Liebe Marion,
      ich hoffe, du konntest auch schon etwas von der Nachbackliste backen ;). Aber freut mich trotzdem, dass sie länger und länger wird! Dann laden die Fotos wohl dazu ein, die Kuchen nachzubacken und ich habe alles richtig gemacht :).
      Ganz liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  2. Pingback: Marmor-Gugelhupf für eine Einladung zur Kaffeetafel | HOLZ & HEFE

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × zwei =