Malz-Nuss-Brot

Schnelles und würziges Malz-Nuss-Brot ohne Hefe

Seitdem mein Frühstück aus Skyr mit Obst und Granola besteht, esse ich ja kein Brot mehr. In der Woche nicht und am Wochenende auch nicht. Tagein, tagaus Skyr. Bis vor zwei Monaten eine Kollegin an ihrem Geburtstag ein Malz-Nuss-Brot mitbrachte, in das ich mich direkt hätte reinlegen können! Selten hat mich ein Brot so umgehauen wie dieses und ich habe die Genehmigung von ihr bekommen, es mit euch teilen zu dürfen!

Malz-Nuss-Brot

Das Beste daran: Es ist keine Hefe drin und der Teig muss nicht gehen! Einfach zusammenrühren, in den Ofen schieben und nach einer Stunde kommt ein lockeres, würziges Brot heraus. Es schmeckt nur mit Butter bestrichen schon hervorragend, ihr könnt es aber auch nach Wahl belegen. Und vor allem könnt ihr auch die Füllung variieren: Von Schinkenwürfeln über Zwiebeln bis hin zu Sonnenblumenkernen kann alles in den Teig!

Meine Frühstücksgewohnheiten habe ich zwar nicht umgestellt, aber zum Abendbrot kommt dieses Brot nun trotzdem ab und zu auf den Tisch.

Malz-Nuss-Brot

Für eine 26cm-Kastenform mit Malz-Nuss-Brot braucht ihr:

  • 400g Weizenmehl (550er oder 405er)
  • 200g Dinkelmehl (630er)
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 2 TL Salz
  • 125g Nüsse (ich hatte Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse und Cashews)
  • 50g Kürbiskerne
  • 500ml Malzbier

Malz-Nuss-Brot Butter

Mehl, Backpulver und Salz mischen. Das Malzbier hinzugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts unterkneten. Die Nüsse zusammen mit den Kürbiskernen unterheben.

Den Teig in eine gebutterte und gemehlte Kastenform geben, mit etwas Wasser befeuchten und ein Stück Alufolie locker darüber festmachen. Im Original wird das Brot in einem geschlossenen Römertopf gebacken, den habe ich allerdings nicht.

Das Brot bei 200°C (Ober-/ Unterhitze) etwa 60 Minuten backen, Stäbchenprobe machen! Nach 40 Minuten die Alufolie bzw. den Deckel entfernen und zu Ende backen.

Hier ist das Rezept als PDF

Malz-Nuss-Brot

Das Malz-Nuss-Brot schmeckt noch leicht warm am besten. Meine Form ist übrigens nur 20cm lang, das Rezept ist aber für die normale 26cm-Kastenform gedacht. Welche Extras würdet ihr denn in den Teig geben, damit euch das Brot besonders gut schmeckt?

Eure Marileen

4 Kommentare

  1. Liebe Marileen, danke für dieses wunderbare Rezept 🙂 Beim ersten Mal war es nicht ganz durch und hat noch ein bisschen am Messer geklebt, aber beim zweiten Mal ist es perfekt geworden! Dieses Brot schmeckt mit Schweizer Käse besonders gut 😉

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Wow, hast du das Rezept wirklich in den zwei Stunden nach der Veröffentlichung zweimal gebacken? Die Stäbchenprobe ist wirklich sehr wichtig bei dem Brot! Bei meiner Kollegin ist es schon nach 50 Minuten fertig, meins braucht manchmal 70.
      Mit Käse kann ich es mir auch sehr gut vorstellen :).
      Liebe Grüße
      Marileen

  2. Jutta Bauer-Nitschke

    Hallo Marilee,
    sitze gerade bei Kerzenschein und lecker Nussbrot.
    Ist ja superleicht herzustellen und schmeckt köstlich.
    Danke für das tolle Rezept und einen schönen ersten Advent.
    Jutta

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Jutta,

      hach, das freut mich, dass dir das Brot auch so gut schmeckt! Bei Kerzenlicht ist es bestimmt doppelt so lecker ;).

      Liebe Grüße
      Marileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 1 =