Fruchtige Spekulatiustorte

Fruchtige Spekulatiustorte mit Schneeflöckchen

Manchmal kommt es anders als man denkt. Eigentlich sollte hier heute ein Birnen-Schokoladen-Kuchen erscheinen, den ich vor einigen Wochen gebacken habe, aber damals hab ich mir nur die Zutaten notiert und nicht die Zubereitung. „Merkst du dir ja bis zum Blogbeitrag.“ Ja. Ähm. Nee. Man lernt in diesem Fall auch nicht aus seinen Fehlern, passiert ja nicht zum ersten Mal… Aber ich würde sagen, dass meine heutige Torte dafür eine ziemlich gute Entschädigung ist!

Fruchtige Spekulatiustorte

Ich habe ja ein kleines Zocker-Gen in mir. Ab und an gebe ich einen Lottoschein ab und wenn mir jemand eine Wette vorschlägt, sage ich fast nie nein. Auch wenn es nur um die banalsten Dinge geht, wie in diesem Fall. Kurz vor einer Besprechung habe ich mir von einer Kollegin einen Stift geliehen und sie sagte: Wenn du mir den nicht direkt nach der Besprechung wiederbringst, bekomme ich einen Schokokuchen! Alles klar, für mich ein guter Einsatz. Und natürlich habe ich vergessen, ihn ihr wiederzugeben (wie gesagt, schlechtes Kurzzeitgedächtnis – hat sie das schon geahnt?!).

Fruchtige Spekulatiustorte

Aber meine Kollegin wäre nicht meine Kollegin, wenn sie dann nicht noch Extrawünsche äußern würde. „Mach nicht so was Trockenes.“ „Mit Frucht wäre auch echt super.“ Jo, krieg ich hin. Erst schwirrte mir ein Kuchen im Kopf herum, den ich schon lange auf meiner Liste hatte, aber dann sah ich spontan dieses Prachtstück vor meinen Augen: Schokoladenböden samt einer Spekulatiuscreme und dazu Waldfruchtmus. Die Zubereitung hat dann ein wenig länger gedauert als die eines einfachen Schokokuchens, aber da die Heizung in meiner Wohnung sowieso ausgefallen war, habe ich es mir vor dem Backofen gemütlich gemacht.

Fruchtige Spekulatiustorte

Glücklicherweise hat meine Kollegin mich dann auch noch von der Torte kosten lassen. Ich finde vor allem die Creme wirklich unschlagbar gut! Wir haben die Torte in neun Quadrate geteilt, für hungrige Mäuler werden sechs Stücke draus.

Zutaten für eine 13x13cm große fruchtige Spekulatiustorte:

Für den Boden

  • 160g Zucker
  • 1,5 TL Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 120g Mehl
  • 40g Backkakaopulver
  • 40g Speisestärke
  • 1,5 TL Backpulver

Für die Spekulatiuscreme

  • 80g Gewürzspekulatius
  • 120g weiche Butter
  • 90g Puderzucker
  • 150g Frischkäse
  • 100g Mascarpone
  • 175g Sahne

Für das Waldfruchtmus

  • 120g Waldfrüchte TK
  • 35g Puderzucker
  • 1TL Speisestärke
  • Etwas Kakaopulver zum Bestäuben

Für den Boden Zucker, Vanillezucker und Eier mindestens fünf Minuten luftig aufschlagen. Mehl, Backkakao, Speisestärke und Backpulver zusammen in die Eimasse sieben und mit einem Kochlöffel mit Loch vorsichtig unter die Masse heben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen in der Größe 26x26cm aufstellen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C (Ober-/Unterhitze) etwa 20 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Für das Waldfruchtmus die Früchte mit dem Puderzucker in einen Topf geben und einige Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Pürieren, durch ein Sieb streichen und das Mus wieder in den Topf geben. Die Speisestärke mit etwas Wasser glattrühren, zu dem Mus geben und einmal aufkochen lassen, damit das Mus eindickt. Vom Herd nehmen.

Für die Spekulatiuscreme die Gewürzspekulatius zu sehr feinen Bröseln mahlen. Butter und Puderzucker schaumig schlagen. Frischkäse und Mascarpone hinzugeben und gut unterrühren. Die Sahne steifschlagen und zusammen mit den Spekulatiusbröseln unterheben.

Nun wird geschichtet. Den Schokoladenboden in vier Quadrate à 13cm schneiden und den untersten Boden auf die Tortenplatte stellen. Die Spekulatiuscreme in einen Spritzbeutel füllen (ich habe die Tülle weggelassen, so hatte ich eine große runde Öffnung) und wie unten abgebildet auf den Boden spritzen. In die Zwischenräume das Waldfruchtmus geben, dann den nächsten Boden aufsetzen usw. Den obersten Boden verkehrt herum aufsetzen und mit einer dünnen Schicht Spekulatiuscreme bestreichen. Mit Kakaopulver Schneeflocken, Sterne, einen Tannenbaum o.ä. darauf stäuben.

Hier ist das Rezept als PDF

Fruchtige Spekulatiustorte

Und, wäre die fruchtige Spekulatiustorte etwas für eure Adventskaffeetafel? Ich freue mich schon auf die ganzen weihnachtlichen Süßigkeiten und werde sicher einige von den übriggebliebenen Spekulatius heute noch verdrücken. Natürlich ist diese Torte auch ein Beitrag zu unserem Wohlfühlwinter-Blogevent! Wer darüber mehr wissen möchte, kann gerne bei meinen Kaffeekränzen einmal schauen. Ihr habt noch bis Ende November Zeit eure Beiträge einzureichen – wir freuen uns sehr über jeden einzelnen!

Wohlfuehlwinter-Blogevent-Banner
Und wer lieber eine runde Spekulatiustorte backen möchte, kann sich gerne die hier einmal ansehen!

Habt ein schönes Wochenende,
eure Marileen

Fruchtige Spekulatiustorte

10 Kommentare

  1. Die war bestimmt echt megalecker! Die Kombination von Schokolade, Spekulatius und Beeren klingt auf jeden Fall nach echter Liebe! Vielleicht krieg ich ja auch irgendwann die Gelegenheit mit dir um einen Schokokuchen zu wetten! 😀

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Hehe, liebe Anni. Das werden jetzt bestimmt mehrere Leute versuchen ;). Die Kombination ist wirklich sehr lecker!
      Liebe Grüße, Marileen

  2. Oh, sieht die hübsch aus! 🙂 Ich hab den Prozess schon bei Insta gesehen. Jetzt hab ich auch das Rezept 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Ganz lieben Dank, Jenny! Ich war anfangs auch sehr gespannt, was am Ende dabei herauskommt ;).
      Liebe Grüße
      Marileen

  3. Darf ich auch mit dir wetten? Denn die Torte hätte ich auch gern.
    Hast du für das Dekomuster eine Schablone?
    Lieben Gruß
    Ilka

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Gerne, liebe Ilka. Nur wird das mit dem Versand wahrscheinlich schwierig ;).
      Ja, ich habe letztes Jahr Keksschablonen von einer Freundin geschenkt bekommen. Die sind von Tchibo und eignen sich auch für die Torte :).
      Liebe Grüße
      Marileen

  4. Die sieht einfach himmlisch aus. Und klingen tut sie auch so.
    Eigentlich wollte ich dieses Jahr keinen Adventskaffee geben, aber jetzt muss ich wohl, denn ich will diese Torte backen xD
    Danke für das Rezept.
    LG Lexa

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Hehe, das tut mir jetzt aber mal… nicht Leid :D. Vor allem nicht für deine Gäste ;). Adventskaffee ist doch sowas Schönes, da habe ich dir jetzt einen richtigen Gefallen getan.
      Liebe Grüße, Marileen

  5. Die sieht so lecker aus. Statt dem Waldfruchtmus kann man bestimmt auch gut Marmelade benutzen. Davon habe ich nämlich noch so viel. Ich muss immer Marmelade kochen, esse sie aber total selten, weil wir eigentlich nie Brot essen 😀
    Total bescheuert!
    Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Jaaaa, das kenne ich! Inzwischen habe ich mich aber gezügelt und koche keine Marmelade mehr. Meistens habe ich sie nach drei Jahren weggeworfen, weil sie anfing zu schimmeln…
      Ich mache meistens Mus, weil es nicht so süß ist. 3:1-Marmelade kannst du aber bestimmt auch nehmen.

      Ganz liebe Grüße, Marileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + eins =