Cranachan - ein Dessert mit Whiskey aus Schottland

Cranachan aus Schottland {Mein Backtrip durch Europa}

Schottland ist ja für so einiges berühmt: Loch Ness, die Highlands, Dudelsäcke und eben auch für seinen Whisky, der einer der Hauptbestandteile dieses Desserts ist. Und als ich überlegt habe, welches Land ich diesen Monat bereise, sind mir die tollen Erinnerungen aus Schottland in den Sinn gekommen. Vor einigen Jahren habe ich nämlich mit einer Freundin eine Backpacking-Tour durch Großbritannien gemacht. Gelandet sind wir in Edinburgh und dann ging es die ersten Tage mit dem Auto weiter durch Schottland. Der Linksverkehr war natürlich gewöhnungsbedürftig, vor allem die Kreisverkehre! Aber zurück in Deutschland wollte ich noch Wochen später links herum in den Kreisverkehr fahren, so schnell hatte ich das intus.

Cranachan - ein schottisches Dessert

In einem ganz kleinen Ort bei Cairndow direkt am See empfing uns das wunderschöne Bed & Breakfast „Thistle House“. Ein bisschen weit weg vom Geschehen, dafür ein toller Ausbliock und wahnsinnig nette Gastgeber. Und all meiner Abneigung zum Trotz habe ich zum Frühstück tatsächlich Black Pudding probiert. Naja, was soll ich sagen? Hat mich nicht überzeugt. Kein bisschen… Hätte es hingegen Cranachan gegeben, wäre ich definitiv nicht dran vorbeigegangen. Gab es nur leider nicht.

Cranachan - ein schottisches Dessert

Aber einen Whisky habe ich in Schottland doch probiert, naja eher dran genippt. Von meiner Abneigung gegenüber Alkohol habe ich euch ja im letzten Artikel schon erzählt. In dieses Dessert kommt aber ein richtig guter Whisky, das macht die Besonderheit aus. Man kann es natürlich auch antialkoholisch machen – schmeckt auch, dann ist es eben nur nicht mehr typisch schottisch.

Schottland Kork Europa

Für zwei Gläser Cranachan braucht ihr folgende Zutaten:

  • 3 EL Haferflocken
  • 125ml Sahne
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Whisky
  • 200g Himbeeren (frisch oder TK)

Die Haferflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, anschließend abkühlen lassen. Die Sahne nicht zu steif schlagen, damit sie noch leicht cremig bleibt. Whisky und Honig verrühren (festen Honig evtl. kurz in der Mikrowelle erwärmen) und zusammen mit einem Esslöffel der Haferflocken kurz unter die Sahne heben. Nun das Dessert Schichten: Sahne, Himbeeren, Haferflocken, Sahne, Himbeeren, Haferflocken, Sahne. Und zur Deko noch ein paar Haferflocken und eine Himbeere draufsetzen. Nun am besten direkt genießen.

Hier ist das Rezept als PDF

Cranachan - ein Dessert aus Schottland

Schottland war neben Finnland immer eines meiner beiden Traumreiseziele. Beide Länder konnte ich inzwischen bereisen, allerdings jeweils nur einmal. Es gibt in Schottland und auch in ganz Großbritannien noch so viele wunderschöne Ecken, die ich unbedingt ansehen muss und freue mich schon jetzt auf die Weite der Natur.

Habt ihr auch Traumreiseziele, zu denen ihr unbedingt noch möchtet oder die ihr euch auch schon erfüllen konntet?

Eure Marileen

Cranachan - ein Dessert aus Schottland

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. habe ich schon erwähnt, wie schön ich deine virtuelle Reise finde ? ich bin immer sehr gespannt, wo es als nächstes hingeht !

    love und hab eine feine Woche !
    sophia

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Hach, das freut mich total, liebe Sophia ❤️. Ich bin übrigens auch sehr gespannt, wo es als nächstes hingeht 😉. Meistens entscheide ich das sehr spontan.
      Liebe Grüße, Marileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + siebzehn =