Kakao-Granola mit Skyr und Obst

Kakao-Granola als Topping einer Skyr-Obst-Bowl

Vor einigen Wochen habe ich meine Müslipizza verbloggt und werde seitdem bei Instagram immer mal wieder auf Fotos von euren Müslipizzen verlinkt. Das ist ja wirklich das Schönste für Blogger – wenn jemand dein Rezept testet und ein Feedback dazu abgibt. Ich schreibe ja meist in meinem stillen Kämmerlein die Artikel, mache Fotos und stelle alles online. Manchmal bekomme ich noch eine Rückmeldung von den Testessern, aber ob das Rezept sonst überhaupt jemand ausprobiert – keine Ahnung. Aber wenn dann doch mal jemand schreibt, dass er oder sie einen Kuchen nachgebacken hat oder eben die Müslipizza gemacht hat – und das Ergebnis dann auch noch lecker schmeckt – dann ist das der Lohn für die Mühen! Falls ihr also mal ein Rezept von uns Bloggern testet oder ein DIY nachbastelt: Schreibt uns, wir freuen uns sehr darüber :).

Kakao-Granola mit Skyr und Obst

Und da euch die Müslipizza so gut gefallen hat, gibt es heute ein neues Frühstücksrezept. Im zweiten Teil unseres Dänemark-Urlaubs haben meine Freundin und ich jeden Tag eine Schüssel Skyr mit Obst, Mandeln und Schoko-Granola gegessen. Dazu haben wir im örtlichen Supermarkt ein Skyr-Topping entdeckt, das aus Honig und Agavensirup besteht, und gleich ein paar Flaschen für zuhause eingepackt. Überhaupt gibt es in Dänemark eine tolle Frühstückskultur. In Kopenhagen wohnten wir in einer Straße, die gleich mehrere gemütliche Cafés beherbergte. Jeden Morgen saßen wir in einem dieser Cafés und auch dort konnten wir leckere Skyr-Obst-Bowls bestellen. (Falls jemand ein Café in Bremen kennt, das sowas anbietet, freue ich mich über eine Nachricht!)

Kakao-Granola mit Skyr und Obst

Was mir daran so gut schmeckt? Vor allem die Frische und dass ich mir gleich morgens etwas Gutes tun kann, was auch noch gut sättigt. (Der Rest des Tages sieht dann nämlich bei weitem ungesünder aus…) An Skyr scheiden sich ja so ein bisschen die Geister. Die einen finden es zu trocken, die anderen zu sauer. Ich finde nichts von dem stimmt. Wenn euch das Skyr der einen Marke nicht schmeckt, probiert eine andere aus. Durch den hohen Eiweiß- und den geringen Fettanteil ist es super für den gesunden Start in den Tag!

Das Kakao-Granola reiht sich da direkt mit ein. Ich habe keinen Industriezucker hinzugesetzt, nur Ahornsirup ist enthalten. Dazu u.a. leckere Multikernflocken, Kakao-Nibs und Nüsse. Ihr könnt euer Granola aber auch selbst zusammenstellen. Also statt der Mandeln nur Haselnüsse nehmen, die Kokosraspel weglassen, Rosinen hinzugeben – alles ist möglich. Nur die Gewichtsangaben solltet ihr beibehalten.

Kakao-Granola mit Skyr und Obst

Für ein 2l-Glas Kakao-Granola braucht ihr

  • 500g Multikernflocken
  • 100g gestiftelte Mandeln
  • 50g gehobelte Haselnüsse
  • 25g Kokosraspel
  • 10g gepuffter Quinoa
  • 25g Kakao-Nibs
  • 5 leicht gehäufte TL Backkakaopulver
  • 175ml Ahornsirup
  • 6 EL Öl

Alle trockenen Zutaten mischen. Ahornsirup und Öl in einem großen Topf erwärmen und die trockenen Zutaten hinzugeben. Alles gut vermengen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Granola-Masse auf den beiden Blechen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 150°C (Ober- und Unterhitze) etwa 40 Minuten backen. Dabei alle zehn Minuten die Backbleche tauschen und das Granola immer mal wenden. (Wenn ihr nur ein Blech macht, verkürzt sich die Backzeit entsprechend). Zum Ende der Backzeit am besten ein paar Flocken rausnehmen, leicht abkühlen lassen und probieren, ob sie schon gut sind.

Auf dem Blech auskühlen lassen und in ein Vorratsglas füllen. Mit Skyr und Obst genießen. Und falls ihr keine Lust auf das Kakao-Granola habt, kann ich euch auch noch mein Cranberry-Granola oder mein Haferflocken-Nuss-Granola empfehlen!

Hier ist das Rezept als PDF

Kakao-Granola mit Skyr und Obst

Ich wünsche euch nun also einen wohlschmeckenden Start in den Tag!

Eure Marileen

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × vier =