DIY Namensschilder Maritim-Style

DIY Namensschilder im Maritim-Style {Gastbeitrag von Love Decorations} und eine Ankündigung

Während ich in meinem Urlaub entspanne, habe ich mir eine tolle Gastbloggerin eingeladen, damit die HOLZ-Seite hier auch mal wieder befüllt wird. Rosy von Love Decorations bringt mir passend zur Ostsee DIY Namensschilder im Maritim-Style mit und lässt mein Strand-Herz höher schlagen! Im Januar war ich schon auf Rosys Blog zu Gast und im April durfte ich sie auch endlich persönlich kennenlernen: es war Sympathie auf den ersten Blick (auch wenn wir uns vorher schon virtuell sehr gut verstanden haben)! Ihr Schreibstil ist so herrlich erfrischend, so dass ich immer das Gefühl habe, dass Rosy neben mir sitzt und wir zusammen etwas basteln und dabei schnacken. Am Ende dieses Artikels haben wir euch auch noch etwas anzukündigen. Aber nun lass ich erstmal Rosy sprechen.

DIY Namensschilder Maritim-Style

Huhu, liebe HOLZ & HEFE Leser 🙂 Heute bin ich also hier, um Marileen in ihrer Abwesenheit etwas zu unterstützen. Vielleicht kennen einige von euch mich bzw. meinen Blog Love Decorations bereits. Denn am Anfang des Jahres – (sogar fast auf den Tag genau) vor 6 Monaten war Marileen bei mir zu Gast mit diesen leckeren Schoko-Cantuccini mit Meersalz – ein Träumchen *-* Generell, was Marileen für den Gaumen zaubert, ist reiner Genuss! Wieso ich das so todesmutig behaupten kann? Na, weil ich mich vor einiger Zeit im Leben 1.0 selbst davon überzeugen durfte 😀 Ich gehörte nämlich zu den Bloggerinnen, die die Ehre hatten, mit ihr den 2. Bloggergeburtstag von HOLZ & HEFE feiern zu dürfen, yeay *-*

DIY Namensschilder Maritim-Style

Puuh, ihr merkt schon – ich hab manchmal den Hang zu viel zu labern und es dauert ab und zu mal, bis ich zur eigentlichen Sache komme, höhö *hust*  Also, ich bin Rosy und das Gesicht hinter Love Decorations. Wer sich auf meinem Blog etwas umschaut, wird sofort merken, dass neben Rezepten und Hairstyles – mein Herz vor allem für DIYs schlägt *-* Wer ist sofort mit von der Partie, wenn es um Kreativität + Selbermachen geht? Whoop whoop – genau klein Rosy, höhö 😀 Deswegen kam auch nichts anderes als ein Ja in Frage, als Marileen mich anschrieb und wissen wollte, ob ich einen DIY-Gastbeitrag hier teilen könnte!

DIY Namensschilder Maritim-Style

Wie kurz vorher erwähnt, war ich vor knapp 2 Monaten bei Marileen daheim. Hach, so eine tolle Wohnung – so stylisch eingerichtet *-* Nicht so wie bei uns – hier herrscht kreatives Chaos, haha ;D Worin ich mich aber sofort wiedergefunden habe, ist der maritime Touch, der bei Marileen daheim herrschte 🙂 Und davon inspiriert, habe ich dieses DIY-Projekt kreiert und umgesetzt! Wir basteln uns heute gemeinsam diese DIY Namensschilder im Maritim-Style *-* Und wisst ihr was, sie gefallen mir in Realität sogar besser als in meiner Vorstellung, hihi!

DIY Namensschilder Maritim-Style

Ich muss zugeben, der Knoten, na ja – die ersten Versuche sind ins Leere gelaufen. Im ersten Moment sah alles total gut aus. „…Oh ja, das wird ein schöner Knoten. Alles toll verknotet und ineinander und so…“ Klein Rosy zieht an beiden Enden und schwups, hatte sie wieder einen geraden Strick in der Hand – ohne jegliche Knoten drin. Düdüüüm…! Ich hätte mit der Nummer wahrscheinlich auf einem Kleinkindergeburtstag besser glänzen können, haha 😀 Aber nach 2 Minuten hatte ich den Knoten dann doch bezwungen, hah! Wer aber von euch einen anderen Knoten kennt oder machen möchte – es sei euch alles freigestellt 😉 Der Knoten in meiner Anleitung ist nur ein Vorschlag.

 

DIY Namensschilder Maritim-Style

Du brauchst:

  • Heißklebepistole
  • Tonkarton in blau oder weiß
  • Wäscheklammer
  • kleine Muscheln
  • Lineal
  • Schere
  • Kordel
  • Bleistift
  • Stifte weiß oder gold

DIY Namensschilder Maritim-Style

1. 40 cm Kordel abschneiden und in der Hälfte zusammen nehmen (Washi Tape war nur für das Fotoshooting wichtig – du kannst es beim Werkeln selbst vernachlässigen 😉 )
2. jetzt nimmst du das offene Ende und machst damit eine Schlaufe – erst nach oben, dann über das andere (ungefähr bei der Hälfte der Kordel)

DIY Namensschilder Maritim-Style

3. nun steckst du das offene Ende unter den Strick durch (hat was von einem &-Zeichen)
4. anschließend nimmst du die rechte Schlaufe und steckst sie durch die linke Schlaufe von unten durch nach oben DIY Namensschilder Maritim-Style

5. ziehe an der durchgesteckten Schlaufe und dem offenen Ende – der Knoten ist fertig
6. schneide dir aus Tonpapier ein 5 x 7 cm großes Rechteck zurecht DIY Namensschilder Maritim-Style

7. schreibe den Namen in die Mitte des Rechtecks mit einem Stift deiner Wahl (lass es gut trocknen 😉 – sonst verwischt das alles so wie bei mir *räusper*)
8. mit der Heißklebepistole fängst du an den Knoten in einer der Ecken des Rechteckes zu befestigen – welche Ecke es werden soll, überlass ich ganz dir

DIY Namensschilder Maritim-Style

9. immer im Abstand von einigen cm, habe ich einen kleinen Miniklecks Heißklebepistole auf das Rechteck verteilt und die Kordel daran befestigt
10. wenn du einmal um die Karte gekommen bist, schneide alles Überflüssige ab DIY Namensschilder Maritim-Style

11. zum Schluss kannst du das unschöne Ende mit einer oder mehreren Muscheln verdecken, in dem du diese darauf klebst
12. auf der Rückseite kannst du noch eine Wäscheklammer befestigen, damit du sie an der Serviette oder sonst wo anbringen kannst 😉

DIY Namensschilder Maritim-Style

Fertig sind eure maritimen Namensschilder – sind die nicht toll!? 🙂 Macht doch richtig Laune auf Sommer, Strand und Meer, nicht wahr!? *-* Man könnte natürlich das Ganze auch größer oder kleiner gestalten – so, wie ihr es braucht. Falls jetzt eine denkt: „…Ja toll, aber meine Handschrift ist schrecklich…“ Hey, ausdrucken ist auch erlaubt 😉 So, das war´s dann schon von mir. Ich hoffe, ich habe euch heute mit meinem Besuch hier nicht zu sehr verschreckt, höhö ;D Bei dir, meine liebste Marileen, möchte ich mich von Herzen bedanken – es war mir eine Ehre und Freude hier mal Gast sein zu dürfen *-* Ich hatte viel Spaß beim Kreieren dieses Blogposts! Habt alle noch eine zauberhafte Woche und alles Liebe, eure Rosy ♥

DIY Namensschilder Maritim-Style

Liebe Rosy, ganz lieben Dank für deinen tollen Beitrag und die süßen Namensschilder! Ich finde die Idee mit den Kordeln und den Muscheln so sommerlich schön und perfekt für ein Picknick im Grünen. Behalte dir deine Kreativität, damit auch ich mich immer mal wieder von dir inspirieren lassen kann! Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder im realen Leben :).

Und nun die versprochene Ankündigung: Rosy und ich haben uns mit drei anderen tollen Bloggerinnen bei meinem 2. Bloggeburtstag überlegt, dass wir doch mal eine gemeinsame Linkparty starten können und was bietet sich da momentan besser an als der Sommer?! Schon morgen startet unsere Linkparty zum Thema PaStell dich auf den Sommer ein! Naaa, hast du den Wortwitz verstanden? Die Party startet bei Rosy und endet bei mir. Ihr habt dann einen Monat Zeit um eure pastellfarbenen Blogartikel zu den Themen Backen, Kochen, basteln, nähen, dekorieren oder was auch immer in unserem LinkUp zu veröffentlichen, hauptsache sie haben mit dem Sommer zu tun und sind in Pastelltönen gehalten. Und diese Blogs sind dabei:

Montag: Love Decorations
Dienstag: Fräulein Meer backt
Mittwoch: Naschen mit der Erdbeerqueen
Donnerstag: Tulpentag
Freitag HOLZ & HEFE

Wir freuen uns auf eure kreativen Ideen!
Eure Marileen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

9 Kommentare

  1. […] oder Abstelltkammer… Aber jetzt könnt ihr sie alle wieder rausholen, denn die werden den maritimen Namensschildern das gewisse Etwas verleihen 🙂 Bevor ich euch jetzt rüberschicke, gibt es noch einmal die Du […]

  2. Huhu ihr beiden. Was ein schönes DIY. Besonders die weißen Schilder gefallen mir total gut ♥ Stell ich mir super als Deko auf dem Balkon vor 🙂
    Bin schon sehr auf die Linkparty gespannt 🙂
    Liebste Grüße,
    Jenny

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Danke meine Liebe! Stimmt, auf dem Balkon sehen die bestimmt auch toll aus :). Oder als Pflanzenstecker, damit man weiß, was man angepflanzt hat!
      Liebste Grüße
      Marileen

    2. Liebe Jenny 🙂

      Danke dir vielmals für deinen lieben Worte – freut mich riesig, dass sie dir so gefallen!
      Und du hast recht, eine tolle Alternative den Urlaub ein bisschen zu sich nach Hause zu holen 😉

      Jetzt lehne ich mich zurück und bin gespannt, was ihr so Tolles zu der Blogparade beisteuert 😀

      Ganz liebe Grüße,
      Rosy

  3. Ohh Marileen, danke dir für deine wundervolle Einleitung *-* Hach, das könnte ich immer und immer wieder durchlesen – es tut so gut solch liebevollen Worte zu lesen :*

    Und jetzt freue ich mich auf unsere gemeinsame Blogparde + Linkparty 😀

    So, jetzt wird es aber Zeit für mich ins Bett zu gehen. Gute Nacht!

    Fühl dich gedrückt,
    Rosy ♥

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Sehr sehr gerne, liebe Rosy! Du weißt ja, dass ich ein großer Fan deines Blogs bin :). Du bist immer wieder herzlich bei mir eingeladen!
      Liebste Grüße
      Marileen

  4. Oh, wie toll, ich liebe jegliche Art von Backwettbewerben, gemeinsam zu einem Thema kreativ werden oder wie man auch immer das nennen mag. Ich habe nur nicht so ganz verstanden wie es abläuft, heißt das, jeden Freitag für 4 Wochen muss ich zu dir hier verlinken, aber wenn ich was an einem Montag veröffentliche, muss ich zu Love Decorations? Sorry, wenn ich so dumm nachfrage, ich will nur sicher gehen, dass ich es richtig verstanden habe. Hab auch schon gleich eine Idee im Kopf…

    Grüße aus Hamburg,
    Jenny

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Jenny,

      es freut mich total, dass wir dich inspirieren können! Ich liebe auch Wettbewerbe aller Art :).
      Dumme Fragen gibt es (meistens) sowieso nicht, sie sind eher willkommen. Wir machen solch eine Linkparty auch zum ersten Mal und denken nicht an alles. Es ist ganz egal, wann du deinen Beitrag veröffentlichst und auf wen du verlinkst. Hauptsache auf einen von uns. Feste Tage gibt es also nicht.
      Wenn es weitere Fragen gibt: immer zu!

      Liebe Grüße
      Marileen

  5. Hallo Marileen,
    ich habe mich gleich ans Werk gemacht und eine Erdbeer-Eistorte kreiiert. Sie ist in Pastell, aber leider relativ in kräftigen Farben dekoriert, hier kannst du sie bestaunen: http://jennyisbaking.com/2017/06/23/frozen-strawberry-cake-no-bake-glutenfree/

    Ich glaub, ich werde noch einmal mitmachen. Danke nochmal für deine nette Erklärung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =