Joghurt-Rhabarber-Eis in der Schoko-Schale

Joghurt-Rhabarber-Eis im Schoko-Schälchen

Eis ist im Sommer mein Verderben. Weingummi, Lakritz, Chips – all das brauche ich im Sommer nicht. Aber an Eis kann ich einfach nie vorbeigehen. Da bin ich auch gar nicht wählerisch. Ob Stieleis, Wassereis oder eine Kugel in der Waffel, ich liebe alles! Mein liebstes Kugeleis ist Joghurt. Nur Joghurt, ohne Kirschen, Erdbeeren oder sonstigem Pipapo. Danach folgt natürlich direkt Schokolade. Für euch habe ich mich heute aber mal an ein Joghurt-Rhabarber-Eis gewagt.

Joghurt-Rhabarber-Eis

Als ich die Idee für ein Schoko-Schälchen mit Eis vor einigen Wochen in einer Zeitschrift sah, war mein Interesse gleich geweckt. Eis alleine ist zwar schon mega, aber dann auch noch in einer Schoko-Schale? Ein Traum! Es ist zwar ein bisschen figelinsch, wie wir im Norden sagen, weil die Schokolade brechen kann, wenn sie zu dünn aufgetragen wird, aber bei mir ist glücklicherweise keine Form zerbrochen. Meine Muffinformen sind von IKEA, Sockerkaka nennen sie sich. Dadurch, dass die keine Zacken haben, eignen sie sich besonders gut.

Joghurt-Rhabarber-Eis in der Schoko-Schale

Für eine 20cm Kastenform mit Joghurt-Rhabarber-Eis braucht ihr

für das Rhabarber-Kompott:

  • 250g Rhabarber (schon geschnitten gewogen)
  • 75g Zucker
  • 1 Vanilleschote

für das Eis:

  • 500g Joghurt (3,8%)
  • 90g Zucker
  • 100ml Sahne

Für etwa vier Schoko-Schalen braucht ihr je nach Größe:

  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • vier Silikon-Muffinförmchen

Joghurt-Rhabarber-Eis im Schoko-Schälchen

Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden, die Vanilleschote auskratzen. Zucker, Rhabarber, Vanillemark und die ausgekratzte Vanilleschote in einen Topf geben und bei geringer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfallen ist. Abkühlen lassen.

Joghurt, Zucker und die Hälfte des Kompotts vermischen. Die Sahne schlagen. Nun die Joghurt-Rhabarber-Masse mit dem Kompott und der Sahne gerade eben vermengen und in die Kastenform oder besser noch eine Vorratsdose mit Deckel füllen. Zugedeckt in den Tiefkühler geben und mindestens drei Stunden einfrieren, dabei ab und zu umrühren.

Schmecken wird das Eis sicherlich auch aus der Eismaschine, allerdings wird die Marmorierung dann fehlen. Am besten gebt ihr in diesem Fall das Rhabarberkompott erst ganz am Schluss hinzu.

Während der Kühlzeit könnt ihr die Schokoladen-Schalen vorbereiten. Dafür die Kuvertüre hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Die Muffinförmchen aus Silikon am Rand und am Boden mit der Schokolade bestreichen und in den Kühlschrank stellen. Nach dem Aushärten eine weitere Schicht Schokolade auftragen, vor allem am Rand. Wieder in den Kühlschrank stellen. Nachdem die Schokolade vollständig ausgehärtet ist, könnt ihr die Silikonformen gaaaanz vorsichtig umstülpen und entfernen. Nun eine Kugel Eis hineingeben und genießen!

Hier ist das Rezept als PDF

Joghurt-Rhabarber-Eis

Passend zum Eis verabschiede ich mich jetzt erstmal in meinen wohlverdienten Urlaub. Am 15. erscheint natürlich wie immer mein (diesmal schon jetzt vorbereiteter) Blogaround und danach bekomme ich Gastblogger-Besuch von der lieben Rosy von Love Decorations! Also bis bald.

Eure Marileen

Merken

4 Kommentare

  1. Das klingt total lecker und ich bekomm echt Lust, das auch mal auszuprobieren 🙂
    Hab einen schönen Urlaub!
    Jenny

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Ich kann dich nur dazu ermutigen, liebe Jenny!

  2. Leeeecker, das will ich haben 😀
    Ich mag ja total gerne den süß sauren Geschmack. Hat das bei dir gut geklappt mit dem Eiskugeln formen oder musste das Eis dann noch für ein paar Minuten draußen sein?

    Liebe Grüße

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Einige Minuten hab ich es schon draußen stehen lassen müssen. Bald werde ich mal ein Eis mit Kondensmilch ausprobieren, das soll ja ultracremig werden :).
      Liebe Grüße, Marileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =