Leckere Schokokusstorte

Schokokusstorte und meine Liebe zu Kinderrezepten

Ich habe ein großes Herz für Kinderrezepte! In Kinderkoch- oder -backbüchern findet man die tollsten Rezepte. Immer schön einfach und lecker im Geschmack. Meine ersten beiden Bücher zu diesem Thema waren „Kinder kochen selber“ und „Kinder backen selber“. Beide erschienen im GU-Verlag im Jahre 1993. Das kann ich euch so genau sagen, weil sie natürlich noch immer in meinem Kochbuchregal stehen und das seit nunmehr 24 Jahren (hui, bin ich alt!). Aus dem Kochbuch mache ich noch einige Male im Jahr den Kullerreis. Erbsen mit Reis und Käse. Nichts anderes; ich bin leicht zufriedenzustellen! Und auch die Schokocookies aus dem tollen Backbuch wanderten schon oft aus dem Backofen in meinen Magen.

Schokokusstorte

Und dann gibt es ja noch die typischen Kindergeburtstagsrezepte: Kalter Hund, Amerikaner oder eben diese Schokokusstorte! Oft wird sie einfach mit einem fertigen Obstboden aus dem Supermarkt gemacht, aber dass ich davon kein Fan bin, könnt ihr euch denken. Weil es farblich so hervorragend passt, habe ich einfach mal einen dunklen Boden für diese Torte gebacken bzw. gleich drei, damit ihr ein bisschen Eindruck schinden könnt! Und keine Angst, die Böden müssen zwar nacheinander backen, damit sie sich nicht wölben, aber ansonsten ist die Torte recht schnell gemacht.

Schokokusstorte

Für eine Schokokusstorte in einer Springform mit 20cm braucht ihr folgende Zutaten:

Für die Böden

  • 3 Eier
  • 170g Zucker
  • 230g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100ml Öl
  • 120ml Mineralwasser
  • 2,5 EL Backkakao

Für die Schokokusscreme

  • 200g Speisequark (20%)
  • 200g Sahne
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • 8 große Schokoküsse
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Für die Deko

  • 1 großer Schokokuss
  • einige kleine Schokoküsse
  • Mini-Schokolinsen
  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 15g Palmin

Schokokusstorte

Für die drei Böden einfach alle Zutaten für den Boden in eine Rührschüssel geben und mit dem Rührbesen des Handrührgeräts gut vermengen. Eine 20cm-Springform mit Backpapier auslegen und ein Drittel des Teiges einfüllen. Den ersten Boden im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) etwa 10 Minuten backen. Den Boden vom Springformrand lösen, auf einen Teller stürzen, das Backpapier wieder einspannen und mit dem restlichen Teig zwei weitere Böden backen. Komplett auskühlen lassen.

Für die Schokokusscreme die Böden von den Schokoküssen trennen und die Böden vernaschen. Die Schokoküsse mit dem Quark und dem Zitronensaft vermengen. Die Sahne mit dem Sahnesteif steifschlagen und unter die Quarkcreme heben.

Nun den Boden mit der ebensten Oberfläche raussuchen, das wird der oberste Boden! Einen der anderen beiden Böden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen. Die Hälfte der Schokokusscreme darauf verteilen, den zweiten Boden drauflegen und die übrige Creme darauf verteilen. Mit dem schönsten Boden abschließen.

Für den Schokoladenguss die Zartbitterkuvertüre kleinhacken und zusammen mit dem Palmin über dem Wasserbad schmelzen. Den Tortenring entfernen und den Guss über die Torte geben, dabei den Guss an den Seiten vorsichtig herunterlaufen lassen. Sofort mit Schokoküssen und Schokolinsen garnieren und den Schokoladenguss trocknen lassen.

Das Rezept als PDF gibt es hier!

Et voilà, da habt ihr eure Schokokusstorte, die sich für jeden Geburtstag (und auch zwischendurch) eignet! Für eine 28cm-Springform nehmt ihr einfach die doppelte Menge und eine etwas längere Backzeit. Welche Erinnerungen habt ihr an eure Kindergeburtstage? Was durfte einfach nicht fehlen?

Eure Marileen

Schokokusstorte

Merken

11 Kommentare

  1. Alle Kinder werden bei dieser Torte begeister sein. Die leuchtenden Augen kann ich mir jetzt schon sehr gut vorstellen. Aber nicht nur dir gefällt das besonders gut. Ich glaube in uns allen steckt noch ein bisschen „Kind“. Ich würde liebend geren sofort ein Stück deiner Schokokusstorte essen.

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Wahrscheinlich hast du Recht :). Vor allem bei Kuchen und Torten bin ich immer gerne noch mal Kind!
      Liebe Grüße
      Marileen

  2. Wie gut, dass ich am Wochenende Geburtstag und ähdrölfzig werde. Die backe ich mir direkt selbst 🙂 LG Merle

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Hehe, das mache ich auch meistens, liebe Merle! Leider bekomme ich nie eine Geburtstagstorte, weil alle immer denken, dass die nicht an meine Sachen rankommen. Aber das ist ja Quatsch, die Geste zählt!
      Mit der Schokokusstorte kannst du aber nichts falsch machen :).
      Liebe Grüße
      Marileen

  3. Hallo Marileen,
    Hmmm! Schokokusstorte! Vielen Dank für das PDF – ich hab’s schon abgespeichert.
    Bei mir durfte – seit Kindertagen und bis ich ca. 40 wurde – Mamas „ButtercremeTorte mit Schachbrettmusterdeko“ nicht fehlen. Die ist sooo lecker und dank SpezialRezept gar nicht mal so fettig.
    Danke für die Erinnerung … ich muss mir das Rezept von meiner Mama noch geben lassen. 🙂
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Karin,
      freut mich, dass das PDF so gut ankommt :). Ich wollte es schon lange einbauen, nun habe ich es endlich geschafft.
      Die Buttercremetorte mit Schachbrettmuster klingt auch toll! Ich bin schon gespannt, wann du sie machst.
      Liebe Grüße
      Marileen

  4. Ich weiß es noch ganz genau. 🙂 Zu meinem 6.Geburtstag gab es eine Schokokusstorte und dein Rezept weckt die Erinnerungen.
    Danke für das PDF, es wird gleich abgespeichert. So lecker sieht deine Torte aus!
    Liebe Grüße
    Anette

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Anette,
      ich musste erstmal schauen, wie alt du bist. Da ist dein Erinnerungsvermögen ja echt gut ;). Freut mich, dass ich die Erinnerung daran wecken konnte. Es lohnt sich, die Torte zu deiner nächsten Null mal wieder zu backen :).
      Liebe Grüße
      Marileen

  5. Ich muss ein wenig schmunzeln, ich habe die Torte nämlich, nachdem sie viele Jahre in Vergessenheit geraten war, im April erst fürs Patenkind und dann gleich nochmal fürs Nachbarkind zum Geburtstag gebacken. Ähnlich wie du habe ich sie gegenüber ‚früher‘ etwas aufgepimpt – 2 Schokoböden, Schokoguss und obendrauf noch Schokoküsse mit Zuckeraugen… Beide Kinder waren glücklich, was will man mehr… 🙂
    Lieben Gruß
    Fine

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Fine,
      manche Dinge holen einen einfach immer wieder ein ;). Die Schokoküsse mit den Zuckeraugen stelle ich mir auch total süß vor!
      Liebe Grüße
      Marileen

  6. […] sag ich mal: old but gold, denn Marileen hat die Schokokusstorte rausgeholt und bringt Kinderaugen zum […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 4 =