Blätterteig-Möhren mit Lemon Curd-Füllung

Sooo, heute gibt es das letzte Osterrezept von mir! Am Samstag folgt dann für alle Spätentschlossenen mein Blogaround, in dem ich euch noch einige Rezepte und DIYs von anderen Bloggern vorstelle und ich verspreche euch einige Highlights!

Blätterteig-Möhren

Mit meinem heutigen Rezept, den Blätterteig-Möhren mit Lemon Curd, bin ich zu Gast beim relativ neuen Co-Magazine. Svenja und Theresa, die beiden Hauptautorinnen, haben ein Online-Magazin geschaffen, aus deren Beschreibung ich zitieren möchte: „Das Co-Magazine ist dein interaktives Online Magazin zum aktiven Mitgestalten! Neben den Inhalten zweier Hauptautoren setzen wir auf Input unserer Leser, denn du hast die Möglichkeit Beiträge bei uns zu veröffentlichen. Dabei kannst du dir entweder selbst ein Thema überlegen oder du nimmst an unseren monatlichen Co-wochen teil.“ Vielleicht möchtet ihr dort auch mal einen Beitrag veröffentlichen? Nur zu, die beiden freuen sich auf eure Nachrichten!

Blätterteig-Möhren

Bei mir ist die große Osterplanung in vollem Gange. Ich liebe es, Freunde zu bewirten und so begann ich schon Ende Februar mit meinen Überlegungen: Osterfrühstück oder lieber ein Kaffeekränzchen? Der Ostersamstag kristallisierte sich schnell als der perfekte Tag heraus und da man an diesem Tag auch frische Brötchen bekommt, habe ich mich für ein Frühstück entschieden. Nun fiebere ich dem Ereignis schon entgegen und habe bereits einige Dinge probegebacken.

So wie auch diese Blätterteig-Möhren mit Lemon Curd-Füllung!

Wie immer kommen bei mir viele süße Leckereien auf den Frühstückstisch, im letzten Jahr gab es z.B. Müslitörtchen und Briochehasen, aber natürlich dürfen auch die herzhaften Komponenten nicht fehlen. Rührei ist immer ein fester Bestandteil meines Frühstücks und ich liebe auch gefüllte Eier. Dieses Jahr werde ich mich mal an einen Hefezopf wagen und bin schon ganz gespannt, wie er gelingt.

Blätterteig-Möhren

Die Idee für die Blätterteig-Möhren habe ich – wie so vieles – auf Pinterest entdeckt. Man kann sie süß oder herzhaft füllen und wenn man den Teig erstmal um die Schillerlocken-Formen herumgewickelt hat, sind sie auch wirklich schnell gemacht.

Für zehn Blätterteig-Möhren mit Lemon Curd-Füllung braucht ihr:

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal (etwa 40×25 cm)
  • 1 Eigelb
  • etwas Speiseöl
  • 120ml Sahne (am besten Konditorsahne)
  • 60g Crème fraîche
  • 30g Lemon Curd
  • 1 EL Zucker
  • Etwas Möhrengrün zur Deko (alternativ Minze oder glatte Petersilie)
  • Schillerlocken-Formen

Den Blätterteig längs in zehn 2,5 cm breite Streifen schneiden. Die Schillerlocken-Formen mit Öl einpinseln und den Blätterteig von der Spitze her etwas überlappend um die Form wickeln, so dass etwa drei Viertel der Form bedeckt sind. Das Ende leicht andrücken. Das Eigelb verquirlen und auf den Blätterteig pinseln. Die Formen auf ein Backblech stellen (am besten mit einem Stück Backpapier drunter) und im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft) ca. 12-15 Minuten backen. Die Formen leicht zusammendrücken und den Blätterteig vorsichtig abziehen. Auskühlen lassen.

Blätterteig-Möhren

Für die Füllung die Sahne steifschlagen. Die Crème fraîche mit dem Lemon Curd und dem Zucker vermengen. Die Sahne vorsichtig unter die Creme heben, so dass die Masse nicht flüssig wird. In einen Spitzbeutel füllen.

Die Schillerlocken in Tassen stellen und mit der Lemon Curd-Creme füllen. Auf einen Teller legen und das Möhrengrün hineinstecken. Schon habt ihr einen Snack für euer Osterfrühstück oder das Kaffeekränzchen, der zum Schmunzeln anregt. Und solltet ihr keine Süßmäuler sein, könnt ihr die Schillerlocken auch mit Kräuterfrischkäse und Gemüse füllen.

Blätterteig-Möhren

Ihr könnt den Blätterteig auch schon am Vortag herstellen, in einer Keksdose aufbewahren und dann nur noch am Tag des Geschehens füllen. Dann ist er zwar nicht mehr ganz so knusprig, aber euer Stress ist deutlich geringer!

Und wie ist es bei euch? Habt ihr schon alle Menülisten für Ostern geschrieben?
Eure Marileen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

18 Comments

  1. Maren 12. April 2017 at 7:07

    Geniale Idee, Marileen! So hübsch für Ostern ❤
    Liebe Grüße Maren

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 12. April 2017 at 22:33

      Danke danke, liebe Maren! Freut mich sehr, dass sie dir so gut gefallen! Für Ostern sind sie wirklich perfekt :).
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  2. Carina 12. April 2017 at 8:26

    Wirklich eine super tolle Idee ♡ Zu schade, um sie zu essen, aber wie du bei Instagram schon sagtest, kannst du da ja ganz gut drüber hinweg schauen 😀 Aber ich wäre wohl auch zu neugierig, wie sie schmecken. Hab einen schönen Tag, liebe Grüße, Carina!

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 12. April 2017 at 22:34

      Hehe, da hast du Recht, liebe Carina! Manchmal muss man eben Opfer bringen ;). Und Möhren sind doch auch so gesund :D.
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  3. Glitterklee 12. April 2017 at 8:34

    Sieht wirklich super aus, zum rein beißen 😊

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 12. April 2017 at 22:34

      Dann haben sie ja ihren Zweck erfüllt ;). Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  4. Moni 12. April 2017 at 9:07

    Wie niedlich und flexibel zu befüllen. Sehr coole Idee und DER Blickfang auf jedem Ostertisch. Vielleicht sollte ich die Form auf meine Einkaufsliste setzen. Danke dafür!

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 12. April 2017 at 22:36

      Sehr gerne, liebe Moni! Das ist wirklich das Praktische an den Möhrchen: Durch die „geschmacksneutrale“ Hülle kann man sie nach Lust und Laune füllen. Und auf dem Ostertisch machen sie sich wirklich super!
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  5. Krisi von Excusemebut... 12. April 2017 at 9:12

    Oh das wirklich eine süsse Idee…Mal etwas ganz anderes und besonderes!=) Sieht richtig toll aus!
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 12. April 2017 at 22:37

      Freut mich, dass dir die Möhren gefallen, liebe Krisi! Das ist wirklich mal etwas anderes :).
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  6. Katrin 12. April 2017 at 9:40

    Sehr niedlich! Eine tolle Idee 😍🥕🥕🥕

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 12. April 2017 at 22:37

      Lieben Dank! Schön, dass sie so gut ankommen!
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  7. Amelie 13. April 2017 at 23:44

    Oh welch coole Idee! Superschöne Fotos auch 🙂 Frohe Ostern für dich! Liebe Grüße, Amelie

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 15. April 2017 at 18:24

      Danke, liebe Amelie! Freut mich, dass sie dir gefallen :). Liebe Grüße und schöne Ostern auch an dich!
      Marileen

      Reply
  8. Julia Erdbeerqueen 15. April 2017 at 18:25

    Die sehen so hübsc h aus. Ich glaube, dass sie für mich eher was in der herzhaften Variante wären! Aber sie sehen so oder so richtig cool aus.
    Merke ich mir fürs nächste Jahr 🙂
    Liebe Grüße
    Juli

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 15. April 2017 at 18:42

      Danke dir, liebe Juli!
      Wenn du die in der herzhaften Variante ausprobierst, bin ich über deinen Bericht gespannt :).
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  9. Pingback: Ein Bananenbrot backen zum Frühstück, Kaffeetrinken oder auch zum Abendbrot | HOLZ & HEFE

  10. Pingback: Ostergebäck: Blätterteigmöhren mit Erdbeersahne

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =