HOLZ & HEFE

Backen wir's an.

Möhrenkuchen-Osterhasen

Saftiger Möhrenkuchen im Osterhasen-Gewand

Habt ihr auch absolute Lieblingsrezepte? Als Backblogger ist es manchmal schwierig, weil man ja immer neue Leckereien auf den Blog stellen möchte. Aber heimlich backe ich immer mal zwischendurch einen meinen Klassiker. Und damit es dann doch noch etwas Besonderes wird, kommen die Sachen auch mal in neuer Form daher. So geschehen mit diesem saftigen Möhrenkuchen im Osterhasen-Gewand.

Möhrenkuchen-Osterhasen

Als ich das Rezept das erste Mal entdeckt habe, war ich noch etwas skeptisch. Möhren im Kuchen? Zugegeben ist das schon einige Jahre her, denn inzwischen bin ich von Gemüsekuchen überzeugt! Durch die Gemüseraspel (bzw. in diesem Fall durch den Möhrenbrei) wird jeder Teig saftig und das ist bei mir das A und O eines jeden Kuchens. Manchmal denke ich mir: Du musst noch mal einen stinknormalen Sandkuchen backen, einen der nicht saftig ist und den die Leute trotzdem lieben. Bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen, die Lockeren schaffen es einfach schneller in mein Herz. Oder habt ihr ein gutes Rezept für einen trockenen Kuchen, der trotzdem toll schmeckt?

Mit der Zeit habe ich auch erst gemerkt, dass ich Kuchen lieber mag als Torten. Zumindest, wenn der Teig eben richtig schön saftig und voller Geschmack ist, wie der Apfel-Walnuss-Kuchen oder auch der tolle Kokos-Buttermilch-Kuchen, der bald wieder Saison hat! Natürlich gibt es hier hin und wieder auch Torten, denn die machen meist ein bisschen mehr her, vor allem zu Geburtstagen. Aber so eine richtig dicke Sahnetorte muss nicht sein. Dann lieber viel Teig und ein bisschen Creme!

Möhrenkuchen-Osterhasen

Für 8 Möhrenkuchen-Osterhasen (12 cm) plus ein bisschen Restekuchen zum Naschen braucht ihr

für den Kuchen:

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 200 ml Öl
  • 125g Möhrenbrei für Kleinkinder
  • 230g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

für das Topping:

  • 100g Frischkäse
  • 45g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL gehackte Pistazien
  • ggf. 10ml Milch

    Möhrenkuchen-Osterhasen

Für den Kuchen Eier, Zucker, Öl und Möhrenbrei schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mischen, zur Eimischung geben und kurz verrühren. Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech (etwa 25 cm x 40 cm) streichen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) 10-15 Minuten backen. Abkühlen lassen und anschließend mit einer Ausstechform Osterhasen ausstechen. Für den kleinen Hunger eignen sich sicherlich auch Ostereier-Ausstechformen.

Für das Topping Frischkäse, Puderzucker und Vanillezucker gut verrühren. Falls die Masse zu fest sein sollte noch einen Schuss Milch hinzugeben. Den Guss mit einem Teelöffel auf den Osterhasen verstreichen und mit den Pistazien ein Auge aufstreuen.

Möhrenkuchen-Osterhasen

Wenn ihr die Möhrenkuchen-Osterhasen schon einen Tag vorher zubereitet, stellt sie am besten über Nacht in den Kühlschrank. Aber nur, wenn ihr so lange widerstehen könnt :D. Und falls sie euren Geschmack nicht getroffen haben, kommen hier in den nächsten anderthalb Wochen noch weitere zwei Osterrezepte auf den Blog!

Die süßen Hasen stelle ich auch wieder auf den #DIYOsterbrunch-Tisch von Paulsvera, Mohntage, Jules Moody und Vergissmeinnicht. Da passen sie doch perfekt hin, oder etwa nicht?

Eure Marileen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. I love it.
    Mein Lieblingskuchen. Und in der Form zu Ostern einfach unschlagbar. Beide Daumen hoch !

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Danke, mein Hase :D. Für dich backe ich ihn immer wieder gerne ;).

  2. Was für eine fantastische Idee. Bei uns gibt es am Ostermontag einen Familien-Osterbrunch. Da dürfen diese süßen Karottenhäschen nicht fehlen. Meine Gäste werden begeistert sein. Liebe Grüße

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Ach liebe Gülsah, das würde mich riesig freuen! Deine Müslitörtchen stehen bei mir auch wieder auf dem Zettel, die waren sooo lecker!
      Liebe Grüße
      Marileen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + dreizehn =

%d Bloggern gefällt das: