Red Velvet Gugelhupf

Red Velvet Gugelhupf für die Geburtstagsparty von Partystories!

Als mich Steffie von Partystories fragte, ob ich an ihrer Geburtstagsparty teilnehmen möchte, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme, schließlich liebe ich Geburtstage! Steffie feiert ihren ersten Bloggeburtstag nämlich mit einer Blogparade zum Thema Geburtstagsparty! Verschiedene Lieblingsblogger bringen ihr allerhand mit: Geschenkideen, Geburtstagstorten, Cocktailrezepte und vieles mehr. Und was gibt es zum Geburtstag typischeres als einen Gugelhupf?! Richtig. So kam ich also dazu diesen Red Velvet Gugelhupf zu backen!

Red Velvet Gugelhupf

Ich habe mich erstmal damit auseinandergesetzt, woher dieser Kuchen kommt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde er im Waldorf Astoria in New York das erste Mal den Gästen präsentiert. Die rote Farbe entsteht durch die Reaktion von Kakao und Säure, in diesem Fall Buttermilch und Essig. Allerdings wird die Farbe noch ein wenig intensiver, wenn man rote Lebensmittelfarbe in den Teig gibt, auch wenn ich das anfangs vermeiden wollte. Weitere Varianten des Red Velvet Cakes sind zum Beispiel Red Velvet Cupcakes oder auch der Red Velvet Käsekuchen.

Red Velvet Gugelhupf

Für eine 22cm Gugelhupf-Form braucht ihr

für den Teig:

  • 250g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 Eier
  • rote Lebensmittelfarbe (ich habe 10ml rote Lebensmittelfarbe von Städter genommen, es gibt sicher noch bessere)
  • 280ml Buttermilch
  • 300ml Öl
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Essig
  • 340g Mehl
  • 1 gestrichenen EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • ein wenig Butter und Mehl für die Form

für die Creme:

  • 150g weiche Butter
  • 160g Puderzucker
  • 250g Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 Vanilleschote

Red Velvet Gugelhupf

Eier mit Zucker und Vanillezucker in einer großen Schüssel sehr schaumig schlagen. Die rote Lebensmittelfarbe hinzugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakao und Salz mischen. Buttermilch und Öl in einer weiteren Schüssel mit einem Schneebesen gut vermengen.
Natron und Essig verrühren und in die Buttermilch-Öl-Mischung rühren. Sofot damit beginnen den Teig mit dem Handrührgerät anzurühren. Dafür 1/3 der trockenen Zutaten zur Eier-Mischung geben, dann die Hälfte der Buttermilch-Mischung, ein weiteres Drittel der trockenen Zutaten, dann die zweite Hälfte der Buttermilch-Mischung und zum Schluss das letzte Drittel der trockenen Zutaten. Zwischendurch immer gut verrühren. Die Farbe des Teiges sollte kräftig rot sein, sonst mehr Farbe hinzugeben.

Die Gugelhupfform fetten und mehlen und den Teig hineingeben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) 35-40 Minuten backen (Stäbchenprobe). 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, auf ein Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend im unteren Drittel waagerecht durchschneiden.

Für die Creme die weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Mark der Vanilleschote einige Minuten mit dem Handrührgerät aufschlagen. Den Frischkäse hinzugeben und nur ganz kurz vermengen, sonst gerinnt die Masse.

Die Hälfte der Creme auf die Schnittfläche des unteren Teils des Gugelhupfes geben, den oberen Teil draufsetzen. Eine dünne Schicht der Creme auf dem Rand verstreichen um die Krümel zu binden. Eine Viertelstunde kaltstellen. Den Rest der Creme auf dem Rand verteilen und hochziehen.

Am besten schmeckt der Red Velvet Gugelhupf am zweiten und dritten Tag, wenn die Creme den Kuchen ein wenig feuchter gemacht hat. Dafür den Kuchen am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Red Velvet Gugelhupf

Und wenn ihr euch nun die Ideen der anderen Blogger ansehen wollte, geht es hier zur Blogparade! Mit dabei sind:

Liebe Steffie, für dich gibt es noch einen großen #konfettiregen und alles Gute für viele weitere Jahre!

#geburtstagspartyEure Marileen

Merken

Merken

Merken

Merken

11 Kommentare

  1. Yumyum..ich liieeeebbee Red Velvet’s (also, als Kuchen, Cupcakes, Cakeopops) – Dein Rezept wird jetzt erst mal direkt nach gebacken! 🙂 Vielen Dank für’s mitmachen & mitfeiern, liebe Marileen. Freue mich sehr, dass Du dabei bist (HURRAA!)!!!

    Konfettireiche Grüße! 🙂
    Steffie

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Steffie,
      freut mich sehr, dass du mich zu deinem Geburtstag eingeladen hast, da bringe ich doch gerne was Leckeres mit ;). Als Cakepops werde ich das auch mal ausprobieren!
      Liebe Grüße, Marileen

  2. Ohh wie toll! Der sieht echt lecker aus! mir war gar nicht klar, dass die rote Farbe eine Reaktion von Kakao und Säure, oder dann Buttermilch und Essig ist.. ich hatte immer nur an rote Farbe gedacht 😉 Danke für die Erläuterung und das schöne Rezept!
    Liebe Grüße, Anastasia

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Liebe Anastasia,
      das war mir vorher auch nicht klar, aber ich dachte ich google einfach mal den Ursprung des Kuchens und zack – wieder was gelernt :).
      Liebe Grüße, Marileen

  3. Liebe Marileen,
    Mhhm der Gugel klingt echt lecker, da würde ich auch glatt ein Stück nehmen!
    Und die Wimpelkette ist ja echt süß 🙂
    Liebe Grüße Julia

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Danke, liebe Julia! Eine Wimpelkette muss zum Geburtstag einfach sein und ein Gugelhupf ja irgendwie auch :).
      Liebe Grüße, Marileen

  4. Wie interessant mit der Reaktion. Das wusste ich gar nicht. Muss ich mal probieren 🙂 Der Kuchen sieht richtig richtig lecker aus! Ich muss auch mal wieder Guglhupf backen ♥
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Danke dir!
      Ja, man lernt allerhand Neues, wenn man sich auch mal mit den Geschichten hinter den Kuchen beschäftigt :).
      Liebe Grüße, Marileen

  5. Liebe Marileen,
    wie schön, dass Du auch zu den Gästen der Partystories.de-Geburtstagsparty gehörst. Dein Gugelhupf sieht umwerfend gut aus!
    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Marileen | HOLZ & HEFE

      Ganz lieben Dank, Sandra! Freut mich sehr, dass dir mein Gugelhupf gefällt. Bei Partystories waren echt viele tolle Gäste!
      Liebe Grüße, Marileen

  6. […] Sandra von detail-verliebt.de Farbenfrohe Einhorn-Cookies | Nina von köstlich schenken Red Velvet Guglhupf | Marileen von Holz & Hefe Konfetti Cupcakes mit DIY Party-Toppern | Yvonne von mohntage […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =