Noch 50 Kekse bis Weihnachten! {Marzipanberge mit Schokoboden}

Meine Vorfreude könnte kaum größer sein: Es sind nur noch 50 Kekse bis Weihnachten! 50 Kekse bis Weihnachten? Ja, denn jeden Tag bis Weihnachten könnt ihr einen dieser leckeren Kekse naschen! Und damit ihr nicht zu eintönig esst, gibt es nun alle 10 Tage eine neue Keksvariante :D.

Passend zu meiner neuen Reihe habe ich auch mein erstes Pinterest-Gruppenboard eröffnet: Kekse und Plätzchen zur Weihnachtszeit. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns da eine große Sammlung mit leckeren Rezepten zusammenpinnen! Schreibt mich einfach an und dann lade ich euch auf das Board ein!

Marzipanberge mit Schokoboden

Ich gehöre ja zu den Leuten, die schon im Oktober mit der Besorgung der Weihnachtsgeschenke beginnen. Und auch dieses Jahr habe ich schon einige zusammen. Das beruhigt mich immer, denn ich finde Geschenke sollten gut überlegt sein und das kann ich nicht unter Druck. Ich kenne auch viele, die sich zu Weihnachten nichts schenken und das ist natürlich auch vollkommen in Ordnung. Aber ich könnte es mir für mich nicht vorstellen. Denn ich liebe Schenken! Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach mal zwischendurch, das ist egal. Dabei muss es nichts Opulentes sein, Kleinigkeiten von Herzen sind viel besser.

Marzipankekse mit Schokoboden

Ich bin auch dazu übergegangen mir zu Geburtstagen Unternehmungen zu wünschen. Und da kommen tatsächlich die tollsten Dinge zusammen! Ausflüge nach Hamburg, Eat-the-world-Touren, Dia-Vorträge zu spannenden Reiseländern, Impro-Shows, ein Besuch beim All you can eat-Kuchenbüffet… Natürlich immer mit den Schenkenden zusammen, sonst macht das ja keinen Sinn :). Und das Wichtigste: Man muss direkt einen Termin vereinbaren! Gutscheine verlaufen ja sonst gerne mal im Sande.

Was aber auch immer gut ankommt, ist etwas Selbstgemachtes. Oder Gebackenes :). Und deshalb starten wir heute mit Marzipanbergen mit Schokoboden. Die könnt ihr auch toll verschenken oder ihr ladet euch einfach zum Adventkaffee bei Freunden ein und bringt die Kekse als Mitbringsel mit.

Marzipanberge mit Schokoboden

Für etwa 70 Marzipanberge braucht ihr:

  • 200g Marzipan-Rohmasse
  • 8 EL Amaretto
  • 250g weiche Butter
  • 80g Zucker
  • 2 Eier
  • 450g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 50g gehobelte Mandeln
  • 200g dunkle Kuvertüre

Marzipanberge mit Schokoboden

Das Marzipan in Stücke zupfen und zusammen mit dem Amaretto mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. Für ein intensives Marzipanaroma könnt ihr ggf. auch noch einige Tropfen Bittermandelaroma hinzugeben. Butter in Stückchen hinzugeben und mit dem Zucker unterrühren. Die Eier nacheinander hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren.

Aus dem Teig kleine Kugeln à ca. 15g formen und auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Die Kugeln ganz leicht andrücken und jeweils einige gehobelte Mandeln darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C (Umluft) 10-15 Minuten backen, bis die Kekse leicht gebräunt sind. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Die Kuvertüre klein hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Die Kekse mit einer Gabel leicht in die Kuvertüre eintauchen, so dass auch der Rand ein paar Millimeter Schokolade abbekommt. Mit der Schokoladenseite auf das Backpapier setzen und trocknen lassen. Ihr bekommt die Marzipanberge danach gut davon ab. In einer Blechdose aufbewahren. Nach einigen Tagen werden sie noch weicher.

Hier ist das Rezept als PDF

Marzipanberge mit Schokoboden

Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende. Und wenn ihr auf der Suche nach weiteren Marzipanrezepten seid, kann ich euch die Napoleonhüte aus Dänemark und natürlich einen klassischen, aber unglaublich leckeren Baumkuchen empfehlen!

Eure Marileen

Merken

Merken

42 Comments

  1. Spielplatzküche 4. November 2016 at 10:21

    Ich finde die Idee suuper toll 🙂 Freu mich schon auf Weihnachten und das ganze Backen und Naschen 😉 LG Kathi

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. November 2016 at 22:58

      Da sind wir ja schon zwei, liebe Kathi! Ich liebe diese Zeit auch ganz besonders :).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  2. Jana 4. November 2016 at 15:22

    Die sehen ja köstlich aus! Und ich finde, sie passen das ganze Jahr zu Tee und Kaffe – nicht nur zu Weihnachten!

    Liebe Grüße ♥

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. November 2016 at 22:57

      Vielen lieben Dank, Jana!
      Da hast du natürlich auch Recht ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  3. topinamburo 4. November 2016 at 17:06

    Lecker!! 🙂 Die Kekse muss ich dieses Weihnachten unbedingt nachbacken, denn mein Freund und ich, wir lieben Marzipan! Ich hab übrigens auch schon mit den ersten Keksen begonnen…. Nougattaler und Lebkuchen: Die Weihnachtszeit kann beginnen! 🙂 Und zum Thema Geschenke: Diese früh genug besorgen kann ich auch total nachvollziehen. Ich selbst plane die Weihnachtsgeschenke unter dem Jahr laufend mit. Ich find es auch sehr stressig, wenn ich die Geschenke so kurzfristig kaufen muss. Besonders, wenn in den Geschäften alles so hektisch zugeht.
    Liebe Grüße und bis bald!

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. November 2016 at 22:57

      Freut mich, dass dich die Kekse ansprechen! Ich habe auch eine Notizen-App, in der ich mir das ganze Jahr über Geschenkideen notiere. So kann nichts verloren gehen :).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  4. Franzy vom Schlüssel zum Glück 4. November 2016 at 21:27

    Als ob das klappen würde, dass ich jeden Tag nur einen von diesen leckeren Keksen esse! XD
    Aber ich kann ja öfter backen ;)… dann fällt snich auf, wenn ich zwei drei Kekse esse … oder mehr XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. November 2016 at 22:53

      Hahaha, ich weiß :D. Deshalb gibt es ja auch in zehn Tagen die nächsten 40 Kekse einer neuen Sorte ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  5. Pascal 4. November 2016 at 22:17

    Ich hatte Deine Ankündigung auf Instagram gelesen. Ich finde das eine richtig schöne Aktion. 🙂
    Diese Kekse aus Marzipan sehen ja richtig lecker aus und vor allem finde ich die Zutaten auch super. Oft geben viele nochmal extra Zucker dazu, obwohl Marzipan ja eigentlich schon eine super Süße hat.
    Richtig klasse, 🙂
    Alles Liebe Pascal.

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. November 2016 at 22:53

      Hallo Pascal,
      freut mich, dass du den Weg zum Blog gefunden hast :).
      Ein bisschen Zucker ist ja noch drin, aber ich habe ihn minimal gehalten. Ich denke 80g auf 70 Kekse ist noch in Ordnung.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  6. Maren 5. November 2016 at 7:57

    Die sehen großartig aus. Und werden direkt getestet. Vielen Dank.

    Reply
  7. Belinda 5. November 2016 at 15:30

    Liebe Marileen,
    deine Idee „Noch x Kekse bis Weihnachten“ finde ich richtig toll und ich bin schon gespannt auf deine nächsten Rezepte! 🙂
    Das hier gefällt mir schon mal echt gut, denn ich liebe Marzipan!
    Letztes Jahr habe ich die Geschenke auf den letzten Drücker besorgt… Aber dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, das frühzeitig und in Ruhe zu machen.
    Ich hoffe, das klappt so gut wie bei dir 🙂
    Liebe Grüße, Belinda

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 6. November 2016 at 0:54

      Liebe Belinda,
      das freut mich sehr! Die nächsten Kekse kommen mit ein wenig Marmelade daher, aber keine Spitzbuben. Das schon mal als kleiner Spoiler ;).
      Bei allen Geschenken schaffe ich es leider auch nicht, aber ich gebe mir Mühe. Eigentlich würde ich viel lieber noch ganz viel Zeit für tolle Verpackungen haben, aber daran scheitert es meistens…
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  8. Mirjam 10. November 2016 at 11:36

    Hallöchen, ich bin gerade über Pinterest auf diese tollen Kekse gestoßen … kann ich etwas anderes als Amaretto nehmen?

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 10. November 2016 at 11:38

      Hallo Mirjam,
      es gibt zum Beispiel auch Mandel- oder Amarettosirup (stehen normalerweise bei den Getränken). Das wäre eine alkoholfreie Variante.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  9. Sandra von LieblingsLife 13. November 2016 at 13:05

    Ich gehöre definitiv zu den Menschen, die auch supergerne verschenken! Es macht mir immer fast mehr Spaß, mir für andere zu überlegen, was ich verschenken soll, als zu überlegen, was ich mir wünsche… 😉
    Deine Idee mit den 50 Plätzchen bis Weihnachten finde ich super! Und die Plätzchen hören sich super an, ich bin ein großer Marzipanfan.
    Oh, und Pinterest liebe ich auch, ich sammele schon fleißig Ideen für Weihnachten 🙂
    Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag!
    Ganz lieb Grüße
    Sandra

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 14. November 2016 at 13:19

      Ja, das ist bei mir genau das gleiche, Sandra! Ich bin fast immer wunschlos glücklich und freue mich am meisten über Überraschungen :).
      Vielen Dank für deine lieben Worte! Freut mich, dass dir die Idee gefällt. Heute gibt es ja schon Nachschub ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  10. Pumuckel 1. Dezember 2016 at 23:02

    Hallöchen, also ich habe diese Kekse nachgebacken weil Marzipan bei uns immer geht. Leider weiß ich nicht was ich verkehrt gemacht habe, aber nach Marzipan schmecken sie Überhaupt nicht. Sie sind sehr trocken und schmecken hauptsächlich nach Mehl. Ich finde 500 gr auch ganz schön heftig,. Schade, war aber ein Versuch wert. Ich bleibe dann eben bei meinem uralten Rezept für Spritzgebäck. Mein Vater war gelernter Bäcker und ich backe nach diesem Rezept seit 35 Jahren. Probiere aber auch gerne mal was neues aus.
    Liebe grüße Undine

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 2. Dezember 2016 at 9:59

      Hallo Undine,
      lieben Dank für deinen Kommentar und schade, dass dir die Kekse nicht so gut geschmeckt haben. Bisher habe ich nur positive Rückmeldungen bekommen. Aber nach deinem Kommentar habe ich heute Morgen noch mal schnell den Ofen angeworfen und ein bisschen getüftelt. Ich habe es mal mit 200g Marzipan und 450g Mehl versucht, das schmeckt auch gut. Weniger Mehl geht leider nicht, weil man den Teig sonst nicht mehr zu Kugeln formen kann. Aber nach Mehl haben sie bei mir vorher auch nicht geschmeckt. Wenn du es noch marzipaniger magst, kannst du auch ein bisschen Bittermandelaroma hinzugeben. Der Marzipangeschmack ist nur fein da und kommt unter anderem durch den Amaretto.
      Dein Spritzgebäck schmeckt sicher auch sehr gut!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  11. Maike 2. Dezember 2016 at 23:05

    Hallo, also ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, aber meine Kekse sind staubtrocken und schmecken nach nichts, schade um die Zutaten. Habe alles genau nach Rezept gemacht

    Reply
    1. Marileen von HOLZundHEFE 2. Dezember 2016 at 23:12

      Hallo liebe Maike,
      schade, dass sie deinen Geschmack nicht getroffen haben. Ich habe sie heute noch mal gebacken und mir schmecken sie nach wie vor gut! Ein leichter Marzipangeschmack in Verbindung mit dem Schokoboden. Vielleicht beim nächsten Mal ein wenig kürzer im Ofen lassen (da sind die ja oft verschieden) oder wenn du es marzipaniger magst, gib doch noch ein bisschen Bittermandelaroma hinzu.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  12. Tina 2. Dezember 2016 at 23:20

    Hey du,
    ich bin über Pinterest zu deinem Rezept gekommen und habe es heute ausprobiert. Mir schmecken die Kekse echt gut, vor allem mit der Schokolade dazu :). 10 Minuten Backzeit haben bei mir allerdings ausgereicht.
    Viele Grüße
    Tina

    Reply
    1. Marileen von HOLZundHEFE 2. Dezember 2016 at 23:22

      Liebe Tina,
      das freut mich sehr! Die Schoki muss auch unbedingt dabei sein ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  13. Franzi 25. September 2017 at 21:19

    Hi, das klingt super lecker. Ich möchte es gern ausprobieren, aber ich mag Amaretto halt so mal gar nicht. Kann ich den durch irgendwas ersetzen?
    Liebe Grüße Franzi

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 25. September 2017 at 21:28

      Hallo Franzi,
      ich könnte mir auch Mandel- oder Amarettosirup gut vorstellen, aber das bleibt dann natürlich in der geschmacklichen Schiene. Oder du versuchst es mit Milch und Bittermandelaroma. Likör 43 könnte ich mir auch gut vorstellen, schmeckt dann nur nicht mehr nach Marzipan ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
      1. Franzi 25. September 2017 at 21:32

        Super, ich werde es mit Mandelsirup probieren. Dankeschön 🙂

        Reply
        1. Marileen | HOLZ & HEFE 25. September 2017 at 21:33

          Gerne. Eventuell müsstest du dann mit der Menge variieren (vielleicht ein bisschen weniger nehmen). Ich weiß nicht, wie extrem der schmeckt.

          Reply
  14. Tanja 20. Oktober 2017 at 16:08

    Hallo zusammen,
    Da ich vor kurzem mal wieder gelernt habe, dass Alkohol beim Kochen oder Backen NICHT komplett verdampft und bei uns Kinder mitessen, gibt es eine Alternative zum Amaretto?

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 21. Oktober 2017 at 21:52

      Hallo Tanja,
      ich würde es einfach mal mit Mandelsirup oder Amarettosirup versuchen. Berichte mir gerne, wie es schmeckt :).
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  15. Romana 3. November 2017 at 23:10

    Diese Kekse sind der Hammer. Obwohl ich kein Marzipanfan bin, bin ich zur Zeit süchtig danach. Werde diese auf jeden Fall noch mal und noch mal und noch mal backen. Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 4. November 2017 at 22:47

      Liebe Romana,
      das freut mich total zu hören! Die Marzipanzeit geht ja auch langsam wieder los (obwohl ich es ja das ganze Jahr über essen könnte)! Hab eine schöne Winterzeit.
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  16. Susanne Mühlens 23. November 2017 at 14:15

    Ich habe diese köstlichkeiten schon letztes Jahr gebacken. Sie sind einfach lecker und mit Kindern zusammen schön zu backen. Das Amaretto wird halt raus gelassen.
    Nun sind sie auf der neuen Backliste wieder dabei 🙂

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 28. November 2017 at 14:47

      Liebe Susanne,

      das freut mich total zu hören! Vielleicht landen sie dieses Jahr auch wieder auf meiner Backliste, aber es gibt auch noch soooo viele andere tolle Kekse, die ich ausprobieren muss :).

      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  17. Tessa 28. November 2017 at 13:43

    Huhu, das Rezept hört sich toll an!!! Könnt ihr ungefähr sagen, wie lange die Plätzchen haltbar sind? (Wobei sie vermutlich vorher weggefuttert sind 😅) Aber dennoch würde ich es gerne wissen :)) bin gespannt wie sie schmecken, aber mir Marzipan kann das ja nur herrlich schmecken!!!

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 28. November 2017 at 14:49

      Liebe Tessa,

      eine gute Frage. Ich bewahre meine Kekse meistens alle mindestens zwei-drei Wochen auf, das sollte also passen.
      Viel Spaß beim Backen!

      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  18. antonia 1. Dezember 2017 at 22:04

    Suuuuuper leckere Kekse. Ich werde sie jedes Jahr zu Weihnachten backen. Zuerst fand ich sie etwas trocken und der Marzipangrschmack war sehr gering. Nach ein paar Tagen waren sie jedoch super weich und saftig und der Marzipangeschmack kam besser raus. Würde beim nächsten Mal noch ein bisschen mehr bitter Mandel nehmen.

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 2. Dezember 2017 at 20:33

      Liebe Antonia,

      freut mich sehr, dass sie dir schmecken! Ja, ich glaube ein bisschen mehr Bittermandelaroma schadet den Keksen nicht. Auch gut zu wissen, dass sie nach ein paar Tagen saftiger wurden!

      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  19. Brigitte 2. Januar 2018 at 20:50

    Hallo, danke für das tolle Rezept! Ich werde es morgen gleich austesten aber ich bin sicher, es schmeckt so gut wie es sich liest. Ich benutze nur noch Lübecker Marzipan, da ich auch schon mal mit dem Ergebnis unzufrieden war und mich nachträglich über die Material- und Zeitverschwendung geärgert habe. Bin also sehr gespannt und werde berichten.
    Allen ein köstliches neues Jahr!

    Reply
    1. Marileen | HOLZ & HEFE 4. Januar 2018 at 22:54

      Liebe Brigitte,
      ich muss ehrlich gestehen, dass ich bisher beim Marzipan noch keine Unterschiede gemacht habe. Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren :).
      Ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr!
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  20. Martina Ruf 13. November 2018 at 6:32

    Was kann man denn ersatzweise für den Amaretto nehmen? LG Martina

    Reply
    1. Marileen | Holz & Hefe 13. November 2018 at 6:44

      Hallo Martina,
      ich würde dir Mandel- oder Amarettosirup vorschlagen, allerdings weniger als 8 EL. Den Rest vielleicht mit Milch auffüllen, weil der Sirup oft recht intensiv ist.
      Ich habe es allerdings noch nicht getestet.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =