Pflaumenkuchen mit Marzipanpudding {mit Gewinnspiel}

Werbung für Birkmann*

Pflaumen-Marzipan-Kuchen mit Marzipaneulen

Die Pflaumenzeit neigt sich dem Ende zu und die ersten winterlichen Zutaten kommen auf den Küchentisch. Für mich genau der richtige Moment um Pflaumen mit Marzipan zu kombinieren! Obwohl, Marzipan geht bei mir sowieso immer :). Am liebsten gefärbt und hart, aber davon habe ich euch ja schon mal berichtet. 

Heute kommt das Marzipan allerdings in Puddingform daher und der schmeckte so gut, dass ich wirklich direkt die Schüssel hätte auslecken können! In meinem Fall sollte er aber erstmal auf einen Obstboden aus Biskuit. Naaa gut. Zurückhaltung war angesagt (zumal ich den Kuchen zum Kaffee bei einer Freundin mitgebracht habe…). Letztendlich haben wir alle aber gleich zwei Stücke verputzt, so dass sich die Geduld lohnte ;). Und deshalb hier das Rezept für euch:

Für den Biskuit-Obstboden  (Obstbodenform 30cm)

  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120g Zucker
  • 125g Mehl

Für den Marzipanpudding:

  • 450ml Milch
  • 200g Marzipanrohmasse
  • 50ml Amaretto (alternativ Mandelsirup)
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 Eigelb
  • etwa 6 Pflaumen

Pflaumen-Marzipan-Kuchen mit Marzipaneulen

Für den Boden die Eier trennen. Eiweiß und Salz steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren. Das Mehl auf die Masse sieben und locker unterheben.

Die Form mit Back-Trennspray oder Butter einfetten und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe). 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf eine Tortenplatte stürzen.

Nun den Pudding vorbeiten. Dafür 5 EL von der Milch abnehmen und beiseite stellen. Die restliche Milch mit dem Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben. Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke zupfen und in die Milch geben. Alles erwärmen, bis das Marzipan aufgelöst ist, dann die Milch aufkochen.

Die 5 EL Milch mit der Stärke und dem Eigelb verrühren und in die kochende Milch geben. Eine Minute weiterköcheln und dabei ständig rühren. Vom Herd ziehen und den Amaretto untermischen. Den Pudding in eine flache Schüssel füllen und direkt Klarsichtfolie darübergeben, damit er keine Haut bildet. Eine Viertelstunde abkühlen lassen.

Die Pflaumen waschen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Den Pudding noch mal durchrühren und auf den Obstboden geben. Glatt streichen. Die Pflaumen fächerartig auf dem Pudding verteilen und servieren.

Pflaumen-Marzipan-Kuchen mit Marzipaneulen

Für die Marzipaneulen einfach kleine Marzipankugeln formen, die Silikonform „Frido & Friends“ von Birkmann mit ein wenig Puderzucker ausstäuben und die Kugeln fest in die Form drücken. Nun wieder vorsichtig herausdrücken und mit eingefärbtem Zuckerguss verzieren. Ihr könnt auch Teig- oder Schokoeulen damit machen!

Marzipaneulen

Ihr könnt den Marzipanpudding auch ohne Kuchen löffeln. Dazu das übrige Eiweiß steif schlagen und unter den erkalteten Pudding heben.

Und damit ihr auch ins große Backen kommt, verlose ich drei Backutensilien an euch! Das einzige, was ihr dafür tun müsst, ist einen Kommentar unter diesem Beitrag zu verfassen. Ihr müsstet mir verraten, welches weihnachtliche Plätzchenrezept ihr dieses Jahr als erstes backt! Die Verlosung erfolgt dann per Zufallsgenerator.

Und das sind die Gewinne:

Die oben schon gesehene Tortenplatte:

Tortenplatte

Eine Premium Baking Obstbodenform 30cm, mit der der Boden hervorragend gelingt:

Obstbodenform Flan Pan

Und noch – passend zum Herbst – einen Keksstempel mit einem Fuchs sowie die passende runde Ausstechform.

Keksstempel Fuchs

Noch das Kleingedruckte zum Gewinnspiel:

Das Gewinnspiel endet am 02.11.2016 um 23:59 Uhr – Einsendungen, die später eingehen, kann ich leider nicht mehr berücksichtigen. Die Gewinner werden anschließend ausgelost und am 3. November hier auf meinem Blog und bei Instagram bekannt gegeben. Außerdem möchte ich euch per Mail kontaktieren, gebt dazu bitte eure Mailadresse mit an. Solltet ihr euch innerhalb von fünf Tagen nicht zurückmelden, lose ich erneut aus.

Die Gewinne können nicht in bar ausgezahlt werden und auch der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr in Deutschland oder Österreich wohnt und mindestens 18 Jahre alt seid. Die Gewinne werden direkt von mir verschickt, eure Adressen also nicht weitergegeben.

Wenn ihr noch weitere tolle Back- oder Keksformen sucht, schaut am besten mal bei backfreunde.de vorbei!

Eure Marileen

*Der Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Birkmann entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. Die Formen sind aber wirklich super!

Merken

77 Comments

  1. Anja 26. Oktober 2016 at 6:52

    Guten Morgen 😊 die Tortenplatte ist ja wunderschön
    Als erste Weihnachtsplätzchen werden dieses Jahr wahrscheinlich Marzipan-Heidesandplätzchen entstehen oder SchneeballpLätzchen! Die gehen beide einfach, sind schön mürbe und seeehhrr lecker 😄

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:46

      Liebe Anja,
      Marzipan-Heidesand mag ich auch sehr gerne! Schneeballplätzchen sagen mir gar nichts, werde ich mal googeln ;).
      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
    2. Rita 1. November 2016 at 20:54

      Die Torten Platte gefäll mir super.

      Reply
  2. Julia 26. Oktober 2016 at 6:56

    Hallo liebe Marileen,
    der Kuchen sieht absolut lecker aus, ich liebe Pflaumen ja sowieso.
    Ich bin gerade dabei leckere Weihnachtsrezepte zu sammeln, welche ich dieses Jahr backen will, auf jeden Fall dürfen meine schwäbischen Springerle und Zimtsterne nicht fehlen 🙂
    LG Julia

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:48

      Vielen lieben Dank! Für Zimtsterne habe ich vor Jahren ein tolles Rezept von einer Kollegin bekommen! Springerle kenne ich gar nicht, obwohl ich sogar Verwandte im Schwabenländle habe ;). Muss ich mal schauen!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  3. Julia 26. Oktober 2016 at 6:59

    Liebe Marileen!

    Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammem! Mhhhh Marzipanpudding…..:-))
    Mein erstes Rezept dieses Jahr werden Lebkuchen. Die müssen einfach am längsten durchziehen 🙂

    Glg, Julia

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:49

      Hach Julia, Lebkuchen mag ich auch soooo gerne! Machst du kleine Kekse oder große Herzen?
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  4. Sabrina 26. Oktober 2016 at 7:29

    Guten Morgen.
    Ich werde heuer als erstes Lebkuchen backen – wie jedes Jahr 😉

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:50

      Hallo Sabrina, danke für deinen Kommentar! Lebkuchen scheinen ja bei einigen der Favorit zu sein ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  5. Lydia Mull 26. Oktober 2016 at 7:35

    Guten Morgen. Vielen Dank erstmal für deine tolle Seite. Es gibt so viele Anregungen 😉😍 Ich habe mir vorgenommen, Mürbeteig Plätzchen mit einem Hauch von Mandeln zu backen. Dieses Mal kann mir mein Sohn( 22 Monate) helfen. Darauf freue ich mich. Alle anderen wünsche ich natürlich viel Glück. LG, Lydia

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:52

      Vielen lieben Dank für dein Kompliment, liebe Lydia! Freut mich sehr, dass dir meine Seite gefällt!
      Backen mit Kindern ist toll! Ich weiß noch, wie ich meiner Mutter früher oft geholfen habe :).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  6. Cornelia Tenk 26. Oktober 2016 at 7:51

    Also, mein absoluten Lieblingskekse sind die Linzer Kekse. Diese werden als erstes gebacken, schon für den 1. Adventsonntag! Heuer möchte ich eine Variante mit Hagenbuttenmarmelade probieren.

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:55

      Kekse mit Marmelade finde ich auch richtig lecker! Normal backe ich immer mit Erd- oder Himbeermarmelade, aber mit Hagebutten klingt das auch toll!
      Danke fürs Mitmachen, liebe Cornelia!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  7. Jenny 26. Oktober 2016 at 7:53

    Als erstes werde ich mit meiner Tochter Butterplätzchen backen…darauf freut sie sich jetzt schon.

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 22:58

      Danke, liebe Jenny! Butterplätzchen sind bei mir auch die einzigen Kekse, die wirklich jedes Jahr gebacken werden! Aus einem alten Tupperware-Kochbuch aus meiner Kindheit :D.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  8. Martina Karl 26. Oktober 2016 at 8:02

    Guten Morgen. Wie jedes Jahr starten wir mit
    Lebkuchen backen anfang Dezember.
    Tolle Gewinne. Liebe Grüße

    Reply
  9. Carolin 26. Oktober 2016 at 8:05

    Oh Marileen, die Tortenplatte sieht so toll aus! Ich will mich an weihnachtlichen Donuts probieren, das wird spannend!
    Liebe Grüße
    Carolin

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:00

      Da machst du mich jetzt aber neugierig, liebe Carolin! Wird der Teig weihnachtlich gewürzt oder machst du noch eine Glasur drauf?
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  10. Lena Müller 26. Oktober 2016 at 9:12

    Hallo liebe Marileen,
    Das ist ja mal ein tolles Gewinnspiel und dein Kuchen lädt dazu ein einfach mal mitzumachen, um vielleicht selber einen weihnachtlichen Kuchen zu backen und vor allem zu präsentieren. Ich träume schon seit langem von so einer schönen Tortenplatte.
    Bei mir dürfen, wie jedes Jahr, die klassischen Vanillekipferl nicht fehlen! Ich wünsch dir einen schönen Tag 🙂 LG Lena

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:02

      Ganz lieben Dank, Lena! Freut mich sehr, dass dir der Kuchen und die Tortenplatte gefallen :).
      Ich drücke dir die Daumen für das Gewinnspiel!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  11. Alexandra 26. Oktober 2016 at 9:16

    Ohhhh, wir lieben Marzipan, wird auf jeden Fall probiert 🙂 Über den tollen Gewinn würde ich mich auch sehr freuen. Liebe Grüße, Alexandra

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:09

      Danke dir für deinen Kommentar, liebe Alexandra! Ich liebe Marzipan auch :D.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  12. Elisa 26. Oktober 2016 at 9:47

    Moin Marileen,
    Ich kann es auch kaum abwarten die Weihnachtsbackzeit einzuläuten und habe schon im August meinen Lebkuchenteig vorbereitet, damit er bis Ende November schön vor sich hinfermentiert und dann hoffentlich super aromatische Lebkuchen produziert.
    Liebe Grüße, Elisa

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:11

      Hach, liebe Elsa, das klingt toll!
      Ich habe einmal auch einen Lebkuchenteig so früh angesetzt. Er schmeckte für mich aber irgendwie nicht besser als ein schnell gemachter… Vielleicht sollte ich dein Rezept noch mal ausprobieren!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
      1. Elisa 27. Oktober 2016 at 10:09

        Das ist mein erster Versuch mit so einem langen Lebkuchenteig. Deswegen bin ich auch echt gespannt, ob sich die Warterei lohnt. 🙂

        Reply
  13. toertchenfieber 26. Oktober 2016 at 10:27

    Liebe Marileen,
    Der Kuchen wäre wirklich perfekt für mich!
    Genau wie du liebe ich Marzipan in allen Varianten (außer mit Schokolade ;)), und habe gerade auch erst Marzipan-Muffins mit Birne und Mohn gebacken.
    Ich werde dieses Jahr als erstes das Heinerle-Rezept von meiner Oma ausprobieren, die sind meine absoluten Lieblingsplätzchen!
    Liebe Grüße Julia

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:14

      Da haben wir ja fast den gleichen Geschmack, liebe Julia! Ich liebe Marzipan mit dunkler Schoki, aber dafür mag ich kein Mohn ;).
      Heinerle kenne ich gar nicht, muss ich mir gleich mal ansehen! Oder teilst du das Rezept auf dem Blog? 😉
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
      1. toertchenfieber 27. Oktober 2016 at 9:40

        Die Heinerle gibts sicherlich auf dem Blog, aber das wird noch ein bisschen dauern – vor Mitte November werde ich nicht anfangen zu backen 😉

        Reply
  14. Lisa Miklauschina 26. Oktober 2016 at 12:13

    Bei uns werden als erstes für meinen Freund Vanillekipferl & für mich Zimtsterne gebacken .. & schon sind wir glücklich <3

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:15

      Liebe Lisa, die Klassiker sind doch oft die besten ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  15. Karina 26. Oktober 2016 at 13:39

    Hallo Marileen,
    ich habe Dich durch Zufall entdeckt 😉
    Dein Blog ist echt klasse, ich liebe auch backen und ich werde zuerst Spitzbuben backen
    Ich backe jedes Jahr bis zu 20 Sorten 🙂 ich freue mich schon drauf …
    Über den tollen Gewinn würde ich mich auch sehr freuen. Liebe Grüße
    Karina

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:17

      Wow, Karina! 20 Sorten Spitzbuben? Jetzt bin ich platt! Und danach auch noch andere Kekse? Du hast meinen vollen Respekt! 🙂
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  16. schellingjonas 26. Oktober 2016 at 17:10

    Mehr Kuchen!

    Ich backe immer zuerst Rollkuchen nach Uromas Rezept in Opas altem Waffeleisen. Erst dann ist wirklich Weihnachten.

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 26. Oktober 2016 at 23:29

      Also ich habe gerade nach Rollkuchen gegoogelt und nur zwei Rezepte gefunden, die definitiv nicht ins Waffeleisen gehören. Was ist denn dein Rollkuchen?
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  17. Kat's Cake 26. Oktober 2016 at 23:17

    Hallo Marileen,
    das Rezept klingt ja traumhaft, werde ich aufjedenfall mal nachbacken! 🙂
    Meine ersten Weihnachtsplätzchen werden dieses Jahr wahrscheinlich die klassischen Vanillekipferl sein. *Vorfreude*

    Über den tollen Gewinn würde auch ich mich sehr freuen.❤️

    Liebste Grüße, Katharina

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 20:56

      Hallo liebe Katharina,

      Vanillekipferl scheinen hier hoch im Kurs zu liegen :). Die habe ich tatsächlich in den letzten Jahren gar nicht gebacken, scheint mal wieder Zeit zu sein!

      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  18. Lars 27. Oktober 2016 at 15:30

    Dein Pflaumenkuchen sieht wirklich klasse aus.
    Ich werde mich dieses Jahr mal an Lebkuchen versuchen.

    LG

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 20:57

      Vielen Dank, Lars!
      Ich habe im letzten Jahr auch mal ein Lebkuchenhaus gebacken, das war echt super :).

      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  19. sandra 27. Oktober 2016 at 15:54

    Bei uns gibt es zu Anfang – und eigentlich dann immerzu – Spitzbuben, mit selbstgemachter Marmelade und ohne Puderzucker oben drauf, dafür mit Herzmotiv statt rundem Loch.
    Viele Grüße
    Sandra

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:00

      Mir läuft hier schon das Wasser im Mund zusammen bei den ganzen tollen Inspirationen!
      Mit selbstgemachter Marmelade schmecken deine Spitzbuben bestimmt noch mal besser :).

      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  20. Tine 27. Oktober 2016 at 20:59

    Hi!
    Sieht das lecker aus😊
    Meistens gibt es zimtsterne oder butter spritzgebäck 😊g😊 vlg tine

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:02

      Hi Tine,

      danke für deinen Kommentar und dein Kompliment!
      Butter-Spritzgebäck ist super, vor allem noch mal in Schoki getunkt ;).

      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  21. susannetestetde 28. Oktober 2016 at 15:42

    Ich backe am liebsten butterplätzchen, die werden am liebsten gegessen

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:05

      Das sind auch meine Favoriten, liebe Susanne! Die Glasur mache ich immer aus Puderzucker und Zitronensaft und du?
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
      1. susannetestetde 30. Oktober 2016 at 21:06

        Auch, manchmal auch mit schokoglasur und bunten streuseln

        Reply
  22. Anna baumgartner 28. Oktober 2016 at 19:15

    Woooow sieht das toll aus ! 🙂 ich werde heuer als erstes vanillekipferl backen, das sind meine absoluten lieblingsplätzchen 🙂
    Lg anna

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:06

      Danke dir, liebe Anna! Ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim Backen 🙂
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  23. Gülsah 28. Oktober 2016 at 19:58

    Hallo, ich starte mit den Kindern jedes Jahr mit Butterplätzchen. Diese werden ganz schön verziert. Liebe Grüße

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:09

      Verzieren ist bei mir auch immer das Highlight, liebe Gülsah! Am liebsten mit bunten Streuseln 😀
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  24. lisamarina216 28. Oktober 2016 at 22:43

    Also ich weiß noch gar nicht so recht, wo ich anfange, ich hab so viel auf meiner Liste stehen 😀 aber da sowohl mein Freund als auch ich Helenenschnitten (wer sich fragen sollte, was das ist, der schaue einfach mal auf meinem Blog vorbei) lieben, werde ich wahrscheinlich damit anfangen 😀 aber deine Pflaumen-Marzipan-Tarte steht auch weit vorn, wenns nächstes Jahr wieder Pflaumen gibt 😉
    Ganz iebe Grüße,
    Lisa
    ….PS: ganz zauberhafte Artikel und vor allem Fotos <3

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:14

      Vielen lieben Dank für deine Inspiration, liebe Lisa! Die Helenenschnitten musste ich mir natürlich direkt ansehen – einfach, aber köstlich würde ich sagen! Ich hoffe, dass ich neben meinen ganzen anderen Rezepten auch mal dazu komme, die zu probieren.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  25. jessminda 28. Oktober 2016 at 23:29

    Wie süß ist denn die Eulen Silikonform!
    Ich freue mich jetzt schon auf Vanille-Kipferl, die werde ich als erstes backen 🙂
    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    jessminda

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:16

      Nicht wahr :D. Aus Schokolade sehen die bestimmt auch toll aus!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  26. ofengefluester 28. Oktober 2016 at 23:42

    Ich backe zuerst Vanillekipferl – die lieb ich einfach so!

    Reply
  27. Rebekka 30. Oktober 2016 at 11:35

    Gar nicht so einfach, denn ich backe meist an einem Tag meine kompletten Plätzchen. Ich finde mehr Auswahl und dafür weniger Stückzahlen zwar aufwendig aber schöner. Auf der Liste stehen in diesem Jahr aber definitiv Baumkuchenwürfel – gehen die als Plätzchen durch? 😀

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:35

      Aber auf jeden Fall! Ich liiiiiebe Baumkuchen, den backe ich auch jedes Jahr!
      Einen Sonntag lang stehe ich auch mit einer Freundin den ganzen Tag in der Küche und wir backen und schnacken :D. Aber irgendwie muss ich sooo viele Rezepte ausprobieren, dass ein Tag nicht reicht…

      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  28. Irma 30. Oktober 2016 at 19:09

    Vanillekipferl

    Reply
  29. Marsmädchen 30. Oktober 2016 at 21:02

    Oh, die Eulen sind ja absolut niedlich. Bei mir gibt es dieses Jahr auf jeden Fall Snickerdoodle – meine absoluten Lieblingsplätzchen.

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 30. Oktober 2016 at 21:38

      Snickerdoodle klingt super! Davon habe ich auch schon mal gelesen, muss ich unbedingt mal probieren.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  30. susannetestetde 30. Oktober 2016 at 21:15

    Runde Butterplätzchen tauche ich nur bis zur Hälfte in schoki und setzte auf der hellen Seite noch 2 Äuglein drauf. . . Sieht aus wie ein Käferchen

    Reply
  31. Anastasia 30. Oktober 2016 at 23:42

    Hallo Liebes,
    Der sieht ja wirklich toll aus! Und die Eulen dazu sund einfach zuckersüß! 🙂
    Bei mir wird es als erstes Mini Stollen Plätzchen geben, hach wie ich mich schon auf die Plätzchenzeit freue.
    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße, Anastasia

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 1. November 2016 at 20:52

      Liebe Anastasia,
      vielen, vielen Dank! Mini-Stollen habe ich letztes Jahr auch das erste Mal gebacken, die waren super. Marzipan gehört auch da bei mir immer rein ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  32. Christie R. 31. Oktober 2016 at 12:28

    Hallo Marileen,

    Was für ein leckerer Kuchen. Danke fürs Rezept.

    Also bei uns kommt pünktlich zum 1. Advent ein Spekulatiuskuchen auf den Tisch. Der ist total lecker.

    Liebe Grüße
    Christie

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 1. November 2016 at 21:03

      Liebe Christie,
      danke für deinen Kommentar! Spekulatiuskuchen klingt toll :D. Der 1. Advent ist dieses Jahr ja recht früh, da muss ich mir auch noch was überlegen.
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  33. Barbara 1. November 2016 at 21:19

    Vanillekipferl- darauf freue ich mich immer schon wochen vorher!

    Reply
  34. Katja 2. November 2016 at 15:45

    Hallo und vielen Dank für diese tolle Verlosung! Die Tortenplatte ist wirklich sehr schön und auch Keksstempel und Ausstechform gefallen mir sehr gut. Deshalb versuche ich sehr gerne mein Glück im Lostopf.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 2. November 2016 at 17:33

      Liebe Katja,
      vielen Dank fürs Mitmachen! Welche Kekse wirst du denn als erstes backen?
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  35. Chiara 2. November 2016 at 16:46

    Hallo Marileen,
    Da ich Marzipan liebe, werden meine ersten Weihnachtsplätzchen Apfel-Marzipan-Makronen sein. Dein Kuchen steht aber auch ganz oben auf meiner Liste, wahrscheinlich statt der Pflaumen auch mit Äpfeln aus dem eigenen Garten 😉
    Liebe Grüße, Chiara

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 2. November 2016 at 17:38

      Liebe Chiara,
      von Apfel-Marzipan-Makronen habe ich noch nie was gehört – klingt aber toll!
      Und mit Äpfeln kann ich mir meinen Kuchen auch gut vorstellen :).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  36. RuthHenke 2. November 2016 at 19:14

    Wie jedes Jahr werden zuallererst Nusstaler und das klassische Spritzgebäck hergestellt werden. Ich denke ich hafte da total an der Familientradition. Das haben schon meine Mutter und meine Oma so gemacht.
    Danke für die tolle Chance. Bin von der Tortenplatte und der Obstbodenform total angetan. 🙂

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 2. November 2016 at 23:12

      Liebe Ruth,
      danke für deinen Kommentar! Ich finde es schön, wenn Familientraditionen so lange überdauern!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  37. Anita 2. November 2016 at 21:22

    Servus liebe Marileen,
    meine ersten Kekse sind immer die Linzeraugen. Die könnte ich das ganze Jahr über naschen. 😉
    Liebe Grüße aus Villach, Anita

    PS: Die Tortenplatte sieht super toll aus! ❤

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 2. November 2016 at 23:14

      Liebe Anita,
      ich könnte viele Kekse auch das ganze Jahr über naschen. Aber dann ist es ja doch immer schön, wenn sie das Highlight am Jahresende sind ;).
      Du rutscht noch schnell in den Lostopf!
      Liebe Grüße
      Marileen

      Reply
  38. tulpentag 3. November 2016 at 15:30

    Liebe Marileen 🙂 Für das Gewinnspiel bin ich leider viel zu spät. Ich wollte dir aber noch sagen, dass der Kuchen ultra lecker aussieht. Der wird direkt mal abgespeichert 🙂
    Hab noch einen schönen Tag!
    Jenny

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. November 2016 at 23:01

      Vielen Dank, liebe Jenny!
      Das schöne ist ja auch, dass man ihn mit anderem Obst variieren kann – je nach Jahreszeit. Oder eben den Pudding pur löffeln ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 6 =