Zwetschgen-Pie {Gastbeitrag von Unser Meating}

Hach, ich freue mich. Heute habe ich nämlich einen ganz besonderen Gast bei mir. Miriam war die erste Bloggerin, mit der ich wegen eines Blogevents Kontakt hatte. Letztes Jahr im Juli suchte sie noch zwei Blogger für ein virtuelles 3-Gänge-Menü und als Newbie habe ich mich direkt mal bei ihr und ihrem Vater gemeldet. Die beiden betreiben den schönen Blog ‚Unser Meating‚ nämlich gemeinsam! Miriam ist für die Zubereitung der Speisen verantwortlich und Friedemann macht die tollen Fotos. Ein Duo, wie es das wohl nur sehr selten gibt. Ihr müsst unbedingt mal bei ihnen vorbeischauen, der schwarze Johannisbeersirup oder auch der Cajun-Salat mit Hühnchen, Mais und Süßkartoffeln stehen ganz oben auf meiner To-Do-Liste!

Nun gebe ich aber an die beiden ab, denn sie haben mir etwas Besonderes mitgebracht, damit ich meinen Urlaub entspannt genießen kann: einen Zwetschgen-Pie!

Zwetschgen Pflaumen Pie

Die liebe Marileen macht es ja genau richtig: dann, wenn für alle der Sommer schon vorbei ist, geht es für sie noch ein bisschen urlauben! Ich persönlich freue mich ja immer, wenn der Herbst langsam Einzug hält, aber ein klein wenig Wehmut ist ja doch immer mit dabei: es wird wieder früher dunkel, die süßesten Tomaten und Beeren legen eine Pause ein und man braucht ein paar Kleidungsschichten mehr als noch im August…wobei der September dieses Jahr ja wirklich keinen Grund zum Klagen gibt!

Freude kommt natürlich trotzdem auf, wenn wieder die Kürbisse Saison haben oder eben die hier verwendeten Zwetschgen! Sagt ihr im Norden eher Pflaume dazu? Verwirrung um den Namen gibt es ja eh immer; dabei ist doch die Hauptsache, dass es schmeckt! Bei uns gibt es die lila Schönheit momentan in Hülle und Fülle: ein Nachbardorf ist sogar so bekannt für seine Pflaumenstreuobstwiesen, dass der örtliche Fasnetsverein danach benannt wurde. Und so wecken die „Erzinger Pflommasäck“ schon im Februar die Vorfreude auf die Früchte 😀

Bei uns stehen deshalb auch die Zwetschgen im Mittelpunkt, wenn gebacken wird! Marzipan mag ich sowieso nicht, ein paar Nüsse sind noch im Teig akzeptiert, aber auf sonstige Gewürze wird verzichtet. Nur die Sahne dazu ist obligatorisch.
Liebe Marileen, genieß deinen Urlaub und vielleicht auch ein wenig die Vorfreude auf die Herbstspezialitäten 🙂

Zwetschgen Pflaumen Pie

Zutaten für einen Zwetschgen-Pie (10 Stücke):
300g Mehl
3 EL Zucker
3 EL gemahlene Haselnüsse
180g Butter (kalt, in kleinen Würfeln)
4-5 EL Wasser (eiskalt)
Salz

600g Zwetschgen
1 Pk Gelierpulver 2:1 (25g)
2 EL Haferflocken
1 Tl Puderzucker

Außerdem: Springform 24cm Durchmesser

Zubereitung:
1. Mehl, 1 EL Zucker, Nüsse und 2 Prisen Salz in einer Schüssel mischen. Butter und Mehlmischung in der Küchenmaschine mit Messern zu kleinen Streuseln verarbeiten. Wasser zugeben und ganz kurz kneten bis der Teig gerade eben zusammenhält. Teig kurz zu einer Kugel formen, leicht flach drücken und am besten zwischen 2 Lagen Backpapier (oder Klarsichtfolie) 3mm dick rund auf 30cm Durchmesser ausrollen. Den Teig 15min kalt stellen.

2. Zwetschgen waschen und gut abtropfen lassen. Früchte halbieren und entsteinen. Zwetschgen mit restlichem Zucker und Gelierpulver mischen.

3. Die Springform fetten, mit dem Teig auslegen und am Rand leicht andrücken. Teigboden mit Haferflocken bestreuen. Zwetschgen mit den Schnittseiten nach oben leicht überlappend darauf verteilen. Teig vom Rand über die Zwetschgen klappen. Den Pie im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 200 Grad 1,15h backen.

4. Pie aus dem Backofen nehmen, auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und auf einer Platte anrichten. Dazu passt leicht geschlagene Sahne.

Quelle: essen & trinken 9/2016

Zwetschgen Pflaumen Pie

Liebe Miriam, wenn ich mal – aus meiner Sicht – aufklären darf: Bei uns im Norden sind die runden Dinger Pflaumen und die ovalen Dinger Zwetschgen ;). Ich freue mich schon sehr, euren Zwetschgen-Pie nachzubacken. Das wäre der erste Pie in meinem Leben!
Liebe Grüße, Marileen

Merken

8 Comments

  1. Miri & Papa 17. September 2016 at 8:28

    Ach liebe Marileen! So liebe Worte zur Einleitung -vielen Dank 🙂 Wir freuen uns sehr, hier bei dir zu Gast zu sein. Genieß noch deinen Urlaub!! Und wie gut, dass ich jetzt weiß, was bei euch eine Pflaume und was eine Zwetschge ist 😀
    Liebe Grüße, Miriam

    Reply
  2. handarbeit2016 17. September 2016 at 22:14

    Sieht mal anders aus – muss ich mir merken 🙂

    Reply
  3. Pingback: An anderen Tischen: Zwetschgen-Pie | Unser Meating

  4. Bianca 25. September 2016 at 21:49

    Lecker, ich hab gestern Pflaumen gekauft! Tolle Rezepte sind das hier, egal ob Gastbeiträge oder „eigene“ Rezepte. Die Konfetti-Torte muss ich unbedingt auch mal testen! Lieben Dank und liebe Grüße, Bianca

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 25. September 2016 at 22:06

      Liebe Bianca,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich sehr, dass dir meine Rezepte und die meiner Gastblogger gefallen! Mit Pflaumen muss ich unbedingt auch noch backen dieses Jahr :).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  5. Pingback: Gastbeitrag von Holz&Hefe: Birnen-Quark-Dessert mit Marzipan | Unser Meating

  6. Pingback: Birnen-Quark-Dessert mit Marzipan – Holz&Hefe

  7. Pingback: Polenta-Galette mit Pfirsichen - frisch aus dem Ofen am leckersten! | Holz & Hefe | Blog über das Backen, Werkeln, Reisen und Nachhaltigkeit

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − zwei =