Roggenbrötchen mit Körnern {Gastbeitrag von Streusel}

Es ist Samstagmorgen und ihr überlegt jetzt schon, welche Brötchen ihr morgen auf den Frühstückstisch stellen könnt? Dann hätte ich was für euch. Denn ich habe Besuch aus der Schweiz auf meinem Blog und zwar von Judith vom Blog streusel.ch – einer waschechten Bäckerin und Konditorin! Da lag es natürlich nahe, dass ich mir mal richtig gute Brötchen backen lasse.

Auf Judiths Blog gibt es tolle Kategorien wie zum Beispiel die Halbfabrikate. Dort findet ihr Rezepte für Basics wie Mandelkrokant oder diese tolle Vanillecreme für Torten! Und in der Kategorie Tipps&Tricks schreibt sie unter anderem über die perfekte Brotlagerung (wer hätte gedacht, dass das so einfach ist?!).

Heute hat mir Judith leckere knackige Roggenbrötchen mit Körnern mitgebracht. Also kauft heute noch die Zutaten ein und dann lasst es euch morgen schmecken!

Eure Marileen

Roggenbrötchen mit Körnern

Hallo liebe Alle!

Ich freue mich total, dass ich hier den ersten Gastbeitrag meines mittellangen Lebens schreiben und eines meiner Backrezepte zeigen darf (danke liebe Marileen). Denn bloggen tue ich erst seit Beginn dieses Jahres, weshalb ich und meine Rezepte-Sammlung (auf www.streusel.ch) noch nicht sooo rumgekommen sind, in dieser wunderbaren Onlinewelt.

Fragen meiner Freunde wie: «Duhuuu, was mach ich falsch, dass mir die Zopfstränge beim Butterzopf nach dem Backen immer auseinanderfallen?» oder «Hmmm, wie kriegst du das hin, dass dein Brot so knusprig wird?», waren der Grund dafür, dass ich zu schreiben begann. Denn als ausgebildete Bäckerin-Konditorin hat man eben schon den ein oder anderen Tipp bereit, wie man das mit dem Backen ein ganz klein wenig besser hinkriegt. Aber nur ein ganz klein wenig.

Deshalb bringe ich der lieben Marileen heute ein Brötchen-Rezept mit, wofür ich am Sonntagmorgen auch gerne eine Stunde früher aus dem Bett steige. Denn ich liebe Brötchen. Und Sonntagmorgen. Und Brunch. Hach.

Weil ichs manchmal auch gern ein wenig knuspriger mag, habe ich mich schliesslich hinter dieses Rezept gemacht. Das Brötchen ist eine Mischung aus Roggen- und Weizen-Weissmehl, mit ein ganz klein wenig Schrot für etwas mehr Biss. Und selbstverständlich dürfen die dekorativen Kernen obendrauf auch nicht fehlen.
Aufgrund des Roggenmehls und der Kernen sind diese Roggenbrötchen nicht einfach nur lecker, und einfach herzustellen, sondern sind auch noch ein bisschen gesund und machen auf dem Brunch-Buffet etwas her. Finde ich. Und ihr?

Roggenbrötchen mit Körnern

Benötigte Zutaten

  • 130g Roggenmehl, dunkel
  • 340g Weissmehl Typ 550
  • 40g Roggenschrot
  • 13g Hefe
  • 10g Salz
  • 340g Wasser
  • Sonnenblumenkerne
  • Sesam

Roggenbrötchen mit Körnern

So gelingt die Zubereitung der Roggenbrötchen mit Körnern

  1. Roggenmehl, Weissmehl, Roggenschrot und Salz kurz mischen.
  2. Frischhefe dazubröseln und in der Küchenmaschine auf Stufe 1 für zwei Minuten kneten. Dann auf Stufe 2 erhöhen und weitere 7 Minuten kneten. Zum Schluss auf Stufe 3 erhöhen und 4 Minuten fertig kneten (Der Teig wird eventuell etwas klebrig sein, was aber nicht weiter schlimm ist.).
  3. Jetzt den Teig für die Roggenbrötchen aus der Schüssel nehmen, auf den bemehlten Tisch legen, hübsch mit Mehl bestauben und mit einem Plastik (aufgeschnittenes Plastiksäckli) oder einem Küchentuch (am besten Leinen, da kann der Teig nicht so sehr ankleben wie bei Baumwolle) zudecken.
  4. Ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  5.  Jetzt den Teig in 90 g schwere Stücke aufteilen und erst zu runden, dann weiter zu leicht länglichen Brötchen formen.
  6. Die Oberfläche der kleinen Teiglinge fein mit Wasser bestreichen (geht am besten mit einem Backpinsel) und anschliessend in einer Sesam-Sonnenblumenkerne-Mischung tunken und auf ein mit Backpapier belegtes Blech (beim Backen ohne Backstein) oder auf ein gut gemehltes Küchentuch (beim Backen mit Backstein) absetzen. Bei der Kernen-Mischung könnt ihr auch gut noch Kürbiskerne, Mohn oder Leinsamen dazugeben, je nachdem was euch am besten schmeckt.
  7. Nochmals weitere 45 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  8. Den Ofen jetzt auf 250 °C vorheizen.

    Roggenbrötchen mit Körnern

  9. Nach Ablauf der 45 Minuten die Teiglinge abdecken und sie an der Luft noch weitere 5 Minuten gehen lassen.
  10. Kurz vor dem Backen die Teiglinge der Länge nach, mit einem scharfen Messer, einschneiden und in den Ofen schieben (beim Backen ohne Backstein) oder direkt auf den Backstein legen (beim Backen mit Backstein).
  11. Sobald die Teiglinge im Ofen sind, die Ofenwände reichlich mit Wasser besprühen (geht am besten mit einem günstigen Pflanzensprüher – meiner ist aus der IKEA), den Ofen schnell schliessen (damit keine Feuchtigkeit entweichen kann), die Ofentemperatur auf 230 °C reduzieren und die Teiglinge 10 Minuten backen.
  12. Dann, um den Dampf wieder entweichen zu lassen, die Ofentür für ca. 3–4 Sekunden kurz öffnen. Den Dampf lassen wir raus, damit die Brötchen noch knuspriger werden.
  13. Jetzt die Roggenbrötchen weitere 10 Minuten fertig backen, bis eine goldene Krustenfarbe erreicht ist.

Viel Spass beim Nachbacken und Brunchen wünscht euch eure Judith