Möhren-Muffins mit Frischkäsekern

Ich liebe alles „mit was drin“. Es gibt zum Beispiel normale Donuts und es gibt Donuts mit Füllung. Es gibt Topfenknödel und es gibt Topfenknödel mit Füllung (die ich dringend mal wieder machen muss!) – ich bevorzuge jeweils letzteres. Wenn ich in ein Teilchen reinbeiße und mir springt diese Füllung entgegen, bin ich glücklich :).

Als ich dann dieses Rezept von Möhren-Muffins mit Frischkäsekern in einer Backzeitschrift gesehen habe, musste ich es sofort ausprobieren. Kuchen mit Gemüse drin habe ich erst spät lieben gelernt, dann aber umso mehr! Sie sind einfach immer extrem saftig und sehr lecker, wie man bei diesem Kürbiskuchen und diesem Möhren-Zucchini-Kuchen sehen kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute also Möhren-Muffins mit Frischkäsekern. Und Streusel sind auch noch oben drauf! Geht es besser für den kleinen Hunger zwischendurch? Ich denke kaum. Also ran an den Schneebesen und nachgebacken!

Zutaten für 12 Muffins

  • 100g Möhren (bereits geschält)
  • 2 Eier
  • 3 TL Vanillezucker
  • 180g Zucker
  • 50ml Öl
  • 270g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • Zimt
  • 75g kalte Butter
  • 200g Frischkäse
  • 2 TL Milch
  • 100g Puderzucker

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zuerst die Möhren schälen und klein reiben. Eier, Vanillezucker und 80g Zucker cremig rühren. Das Öl und 100ml Wasser einrühren. Möhren, 190g Mehl, Backpulver und eine Prise Zimt kurz (!) unterheben, bis die Zutaten gerade so vermengt sind.

Dann 80g Mehl, 50g Zucker, Butter und eine Prise Zimt zu Streuseln verkneten. Parallel Frischkäse und 50g Zucker verrühren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine Muffinform mit 12 Mulden mit Förmchen auslegen. Je 1 EL Teig in jede Form geben. Darauf je 1 TL Frischkäsecreme verteilen und mit dem restlichen Teig bedecken. Das kann ruhig bis knapp unter die Oberkante gehen, der Teig geht nicht sehr doll auf. Die Streusel ebenfalls auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150°C Umluft etwa 20 Minuten backen. Die Milch mit dem Puderzucker verrühren und über die Muffins geben. Am besten gut auskühlen lassen, dann schmecken sie am besten!

Lasst es euch schmecken!
Eure Marileen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

(Die Idee kommt aus der ‚Laura Backen 01/2016‘.)

3 Comments

  1. toertchenfieber 18. Februar 2016 at 18:27

    Ich finde Gemüse in süßen Backwerken auch toll! Sie sorgen immer für die nötige „Saftigkeit“ 😉
    Und seit neuestem (genauer gesagt seit heute) auch Karotten 😉 Denn heute habe ich auch Karottenmuffins gebacken, die super gelungen sind!
    Dein Rezept klingt auch super super lecker, muss ich auch mal ausprobieren! 🙂
    Liebe Grüße Julia

    Reply
    1. marileen 20. Februar 2016 at 8:35

      Freut mich, dass du den gleichen Geschmack hast, Julia :). Kürbis und Zucchini musst du auch unbedingt mal ausprobieren!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
      1. toertchenfieber 20. Februar 2016 at 9:21

        Zucchini ist mein all-time-favorite aber Kürbis und Co. muss ich noch ausprobieren 😉

        Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =