Say YES to me, Torty!

Ihr kennt sie bestimmt auch, diese genüsslichen Erinnerungen an die Kindheit. Der Biss in den Kern des Nogger Choc oder das Knacken der Schokolade, wenn ihr in ein Frufoo Ufo beißt… So ging es mir jahrelang auch mit dem YES Torty. Wie in der Werbung gezeigt, wurde auch in meinem Freundeskreis zum Geburtstag ab und zu solch ein kleines Törtchen mit einer Kerze drin verschenkt. Als sie dann 2003 vom Markt genommen wurden, war die Enttäuschung groß. Was sollte man nun auf die Schnelle zum vergessenen Geburtstag besorgen?! 2011 hatte Nestlé die Bitten der Schlemmenden erhört und das Törtchen endlich wieder auf den Markt gebracht. In zwei Sorten gibt es sie – Cacao und Caramel. Der Karamell-Version konnte ich leider noch nie etwas abgewinnen, das Schokotörtchen mag ich dafür umso lieber!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als ich dann in der neuen Lecker Bakery sah, dass man das Törtchen auch als Torte backen kann, war ich gleich hellauf begeistert! Die MUSSTE ich einfach backen! Allerdings habe ich auf mein eigenes Schokokuchen-Rezept vertraut, was sich als gute Wahl herausstellte. Für den Kuchen benötigt ihr eine 24x24cm Backform (Brownieform) oder ihr arbeitet mit einem Backrahmen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und warum nun ein schwarz-weißes Titelfoto? Die liebe Ina von ‚Ina isst‚ hat zum Blogevent in Black&White geladen und da bin ich auf jeden Fall dabei. In schwarz-weiß zu fotografieren ist vor allem bei der Foodfotografie eine Herausforderung, wo ein Foto doch von den Farben von Obst, Gemüse etc. lebt. Aber bei Schokolade sollte es gehen, dachte ich mir :).

bw_event

Diese Zutaten braucht ihr:

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 100ml Öl
  • 100ml Mineralwasser
  • 120g Zucker
  • 120g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120g gemahlene Mandeln
  • 20g Backkakao
  • 20g Trinkkakao

Für die Creme:

  • 150ml Milch
  • 50g Zartbitterkuvertüre
  • 25g Zucker
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 20g Speisestärke
  • 1 Eigelb
  • 100g weiche Butter
  • 1 TL Rum

Für die Glasur:

  • 250g Zartbitterkuvertüre
  • 15g Butter
  • 20g Honig
  • 50ml Sahne
  • 50g Vollmilchkuvertüre

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für den Teig einfach alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut verrühren. In die gefettete und mit Kakaopulver ausgestreute Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 15-20 Minuten backen. Aus der Form stürzen und abkühlen lassen. Senkrecht in der Mitte teilen und eventuell die Ränder begradigen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für die Creme 2 EL von der Milch abnehmen und zusammen mit der Stärke und dem Eigelb verquirlen. Die restliche Milch erwärmen und 50g gehackte Zartbitterkuvertüre darin auflösen. Rum, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz ebenfalls hinzugeben. Die Stärkemischung in die Schokomilch einrühren und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ein paar Minuten eindicken lassen. In eine flache Schüssel geben, Frischhaltefolie direkt auf die Creme legen und außerhalb des Kühlschranks abkühlen lassen. Die Butter mit dem Rührgerät etwa 3 Minuten cremig aufschlagen und anschließend den Schokopudding esslöffelweise unterrühren.
Die Creme auf einen Kuchenboden streichen. Um sie glatt an die Kanten verstreichen zu können, nehme ich immer ein Brett und stelle es an die Seite. Dann den zweiten Boden auflegen und leicht andrücken. Überstehende Creme von den Seiten nehmen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für die Glasur die Zartbitterkuvertüre in kleine Stücke hacken und in einem Topf über einem Wasserbad langsam schmelzen. Das Wasser darf dabei nicht kochen! Anschließend die Butter, den Honig und die Sahne unterrühren. Gleichzeitig die Vollmilchkuvertüre hacken und ebenfalls über einem Wasserbad schmelzen. Nun den Kuchen mit dem Zartbitterguss bestreichen. Die Vollmilchkuvertüre quer über den Kuchen geben und mit einem Zahnstocher längs das Muster ziehen. Aushärten lassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun noch eine kleine Kerze hinein und schon ist eine große Geburtstags-YES-Torte fertig! Lasst es euch schmecken.

Eure Marileen

P.S.: Als ihr den Titel gelesen habt, dachtet ihr bestimmt es wird einer dieser Valentinstagsartikel. Aber ha, den werdet ihr hier nicht finden 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

12 Comments

  1. Miri & Papa 13. Februar 2016 at 8:10

    OMG Marileen!!! Wie geil sieht das denn aus?! Und ich faste mit Schokolade 🙁 Boah ey, du hast dich mal wieder selber übertroffen!

    1. marileen 13. Februar 2016 at 8:12

      😀 Danke dir! Dann musst du es dir unbedingt für später speichern 😉

  2. allesvonherzen 13. Februar 2016 at 8:35

    Ich liiiiiebe Yes Törtchen 🙂 Schade, dass es den Klassiker nicht mehr gibt aber Schokolade geht ja immer! Rezept ist gespeichert! Und sehr sympathisch dass du keinen Valentinstagspost machst. LG, Vimala

    1. marileen 13. Februar 2016 at 8:55

      Liebe Vimala,
      Dankeschön:). Bei uns kann man die kleinen Törtchen inzwischen wieder kaufen!
      Liebe Grüße, Marileen

  3. Hartmut Falk 13. Februar 2016 at 13:51

    Auf dem Foto sieht man schon wie saftig & schokoladig der Kuchen ist. Ich denke, wenn man reinbeißt bestätigt sich der Eindruck & es wird ein überzeugendes Geschmackserlebnis sein. LG Hartmut

    1. marileen 14. Februar 2016 at 0:21

      Lieber Hartmut, vielen Dank für deinen Kommentar! Da hast du absolut recht, vor allem zusammen schmecken der Kuchen und die Creme sehr lecker!
      Liebe Grüße, Marileen

  4. Ina Speck 13. Februar 2016 at 15:59

    Ein riesiges Yes-Törtchen – ich spring im Kreis! Es sieht köstlich aus! Vll sollte ich die Kriterien ändern und jeder Teilnehmer muss mir eine Kostprobe schicken. 😀 Vielen Dank, für deinen Beitrag.
    Lieben Gruß
    Ina von Ina Is(s)t

    1. marileen 14. Februar 2016 at 0:23

      Hallo liebe Ina,
      da bist du leider ein bisschen zu spät. Aber meine Kollegen haben die Torte für dich getestet und für gut befunden ;).
      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße, Marileen

  5. Elsa 13. Februar 2016 at 21:22

    Ich würde das Ding auch ohne Valentinstag sofort verputzen – tatsächlich hatte meine Mutsch mir mal den kleinen Riegel auf den Geburtstagstisch gestellt und ne Kerze drauf gesteckt – als Geburtstagskuchen. Und ich hab den sogar geteilt…. aber dann gab es ja auch noch einen richtigen Kuchen^^

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    1. marileen 14. Februar 2016 at 0:26

      Danke dir, liebe Elsa! Ich freue mich immer total, wenn jemand was für mich backt! Leider passiert das äußerst selten, weil die meisten denken, dass ich am liebsten selbst backe.. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und bis dahin würde ich mich sogar über ein kleines YES-Törtchen zum Geburtstag freuen ;).
      Liebe Grüße, Marileen

  6. Rosy | Love Decorations 16. Februar 2016 at 16:20

    Liebe Marileen,

    da kommen Kindheits-Erinnerungen hoch *-* Und stell dir – ich hab das gar nicht mitbekommen, dass es die wieder aufm Markt… Typisch, klein Rosy – was alles so im Leben bei mir vorbeigeht, schrecklich, haha 😀
    Aber deine Torte finde ich genial, für Schoko-Liebhaber ein Muss! Danke fürs Teilen 🙂

    Liebes, ich wünsche dir noch einen schönen Dienstag und liebe Grüße,
    Rosy ♥

    1. marileen 16. Februar 2016 at 22:40

      Liebe Rosy,
      freut mich sehr, dass ich dich so erfreuen konnte! Ich liebe sowohl die kleinen Törtchen als auch die große Torte – je nach Bedarf ;).
      Liebe Grüße, Marileen