Limetten-Crème-Brûlée {Gastbeitrag von Tulpentag}

Da ist es nun, das neue Jahr mit den guten Vorsätzen und den neuen Möglichkeiten! Ich habe mir überlegt, es in diesem Jahr etwas ruhiger angehen zu lassen und was bietet sich da an diesem Samstag mehr an, als sich mal so richtig schön bebacken zu lassen ;). Am Dienstag war ich schon bei ihr zu Gast und heute bringt mir die liebe Jenny von ‚Tulpentag‚ Limetten-Crème-Brûlée vorbei (leider leider nur virtuell…). Also: Falls ihr noch Limetten vom Cuba Libre oder Caipi übrig habt: Besser könnt ihr sie nicht verwerten! Schaut auch gerne mal bei Jenny vorbei, ich liebe ihren Blog und ihre Fotos!

Eure Marileen


 

Limetten-Creme-Brulee
2016! Seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen? Alle wieder erholt? Sehr gut, denn ich habe euch heute was Leckeres mitgebacht. Ich freu mich wahnsinnig, heute als Gast bei Marileen bloggen zu dürfen. Ich bin Jenny und schreibe normalerweise auf TULPENTAG über leckere Rezepte, DIY und das Thema Wohnen. Marileen war erst vor Kurzem auf meinem Blog zu Gast und hat diese leckeren Goldenen Pralinen vorbei gebracht. Das hat mich total gefreut, denn wir beide haben etwa zeitgleich mit dem Bloggen angefangen und sind beide noch echte „Frischlinge“ auf dem Gebiet ;). Holz & Hefe habe ich von Beginn an geliebt, denn die Themen sind genau nach meinem Geschmack und Marileen ist einfach nur sympathisch :).
Limetten-Creme-Brulee3
Natürlich komme ich nicht ohne eine Leckerei. Ich hab ein Rezept für ein Limetten-Crème-Brûlée mitgebracht. Das schmeckt herrlich frisch und geht super einfach. Und das braucht ihr dazu:

Rezept für 4 Schälchen á 250ml

  • 360 ml Milch
  • 125 ml Schlagsahne
  • 100 g brauner Zucker
  • 5 Eigelb (Gr. M)
  • 2 Bio-Limetten
  • 4 EL brauner Zucker zum Flambieren

Den Backofen auf 100°C vorheizen. Bio-Limetten heiß abwaschen und die Schale abreiben. Beiseite stellen. Die Limetten halbieren und den Saft in einen kleinen Topf geben. Etwa 10 Minuten auf kleinster Stufe zu 1 EL Flüssigkeit einkochen. Geriebene Schale, Milch, Sahne und 100 g braunen Zucker dazugeben und aufkochen.

Eigelb in einer Schüssel verrühren bis es an Masse zugenommen hat und heller wird. Heißes Milch-Sahne-Gemisch im dünnen Strahl hineinrühren, damit das Ei nicht anfängt zu stocken. In vier ofenfeste Förmchen (à ca. 250 ml Inhalt) verteilen und im heißen Ofen ca. 1 1⁄4 Stunden garen. Herausnehmen, auskühlen lassen, zugedeckt mind. 4 Stunden kalt stellen.

Zum Servieren 4 EL Zucker auf den Cremes verteilen. Mit dem Küchengasbrenner karamellisieren.

Limetten-Creme-Brulee2

Das Rezept ist weniger mächtig als das mit Mascarpone oder Creme double. Und wer kann nach den Feiertagen und Silvester nicht mal was Leichteres vertragen? 😉 Ganz auf solche Schlemmereien wollen wir doch alle nicht verzichten, oder? Probiert es mal aus 🙂

Lieben Gruß,

Jenny