Türchen 23: Haselnussmakronen und andere Traditionen

Heute ist es soweit: Ich öffne das letzte Türchen meines diesjährigen Adventskalenders! Ich hoffe sehr, dass er euch so viel Freude gemacht hat wie mir und dass ich euch auch in Zukunft als Leser behalte :). Zum Abschluss gibt es für euch eines meiner Lieblingsrezepte!

Eine meiner Weihnachtstraditionen, die sich in den letzten Jahren gefestigt hat, ist das vorweihnachtliche Backen mit einer lieber Kollegin. Meist suchen wir uns einen Freitag im Dezember heraus und backen uns quer durch die Kekswerkstatt. Natürlich gibt es bei uns Klassiker, allen voran die Zimtsterne nach dem Rezept einer anderen Kollegin oder auch Spitzbuben, die ich euch hier schon vorgestellt habe. Was bei uns aber auch immer geht sind Haselnussmakronen. Dieses leicht Gnatschige, Nussige macht diese Plätzchen perfekt. Es ist aber nicht immer so einfach gehobelte Haselnusskerne zu finden, deshalb schaue ich mittlerweile schon im Herbst danach, so dass wir im Dezember definitiv welche haben ;).

Haselnussmakronen

Und dann haben wir noch dieses eine Ritual… Ich meine: Worauf habt ihr am meisten Hunger, wenn ihr stundenlang backt? Irgendwann, wenn man von Dutzenden Teigen genascht hat und natürlich auch die fertigen Kekse probieren musste. Ich finde es gibt nichts Besseres als ein Stück Salami zwischendurch :D. Und zum Abschluss eines langen Backtages werfen wir alle guten Vorsätze über Bord und machen uns eine Packung Spaghetti Miracoli fertig.

Haselnussmakronen

Soweit zu einer meiner weihnachtlichen Traditionen. Hier nun das Rezept für die leckeren Haselnussmakronen, es werden etwa 40 Stück

  • 4 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 1 Msp. Zimt
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g gehobelte Haselnüsse
  • 50 g dunkle Kuvertüre

Haselnussmakronen

Das Eiweiß steif schlagen. Der Eischnee muss so fest sein, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Nach und nach den Zucker, den Zimt und das Bittermandelaroma unterschlagen. Die gemahlenen und gehobelten Haselnüsse auf den Eischnee geben und gaaanz vorsichtig unterheben.

Den Backofen auf 110°C Umluft vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen. Von dem Teig mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf das Papier setzen und in ca. 20 Minuten hell backen.

Die Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen. Die Spitzen einer Gabel in die Kuvertüre tauchen und die Makronen damit nach Belieben verzieren.

Haselnussmakronen


Ich werde mir nun ein paar Tage Auszeit gönnen, die Feiertage genießen und ein wenig abschalten. Euch wünsche ich ebenfalls, dass ihr zur Ruhe kommt und Zeit mit euren Lieben verbringt.

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!

Eure Marileen

Merken

1 Comment

  1. Pingback: 12 von 12 – November 2016 #7 - Love Decorations

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =