Türchen 15: Sterntalers Baumkuchen

Die meisten Rezepte, die ich so im Internet oder in Backzeitschriften entdecke, versuche ich noch zu optimieren. Ein bisschen weniger Zucker hier, ein Schuss Amaretto da – irgendwas gibt es immer zu verbessern. Und dann gibt es dieses Rezept des optimalen Baumkuchens! Oh mein Gott, wie ich diesen Baumkuchen liebe! Inzwischen backe ich ihn seit einigen Jahren und immer wieder bekomme ich Komplimente dafür, wie gut er schmeckt. Natürlich macht er durch die vielen Schichten auch was her, aber ich empfinde es nicht als viel Arbeit. Während der drei Minuten, die jede Schicht gegrillt werden muss, kann man prima die Küche aufräumen und ausmisten!

Sterntalers Baumkuchen mit Marzipan

Bei der Verzierung gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten. Eine dicke Schicht Kuvertüre rauf und Wellenlinien fahren wie bei einer Donauwelle. Oder eine glatte Schokoschicht. Für meine Idee inspirierte mich Catherine von ‚Pieces of sugar‘. Sie hat unter #Dezemberleckerei für jeden Tag ein Thema vorgegeben, zu dem man etwas backen kann. Leider habe ich das erst nach Erstellung meiner Adventskalenderidee mitbekommen, aber einmal wollte ich auf jeden Fall dabei sein! So sprang mir am 15. das Thema „ein Sternenzauber“ ins Auge. Ein Baumkuchen muss doch leicht mit Sternen zu verzieren sein. Aber nur ein paar Sterne fand ich zu langweilig. Warum nicht gleich ein Sternenregen? Mit Sterntaler! Perfekt :D. Also eine Vorlage ausgeschnitten, auf den Kuchen gelegt und mit Puderzucker bestreut. Zugegebenermaßen ist es nicht so einfach, die winzigen Sterne von dem Kuchen zu bekommen, weshalb ich einige ’nachzeichnen‘ musste. Aber er ist ganz süß geworden, wie ich finde :).

Sterntalers Baumkuchen mit Marzipan

Für eine Springform benötigt ihr:

  • 250g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 3 TL Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 150g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • 3TL Backpulver
  • 100g Marzipan
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 3 EL Amaretto
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 15g Butter
  • Puderzucker

Sterntalers Baumkuchen mit Marzipan

Die Eier trennen. Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Bittermandelaroma sehr schaumig rühren. Das Marzipan mit dem Amaretto in der Mikrowelle kurz erwärmen und verrühren, zur Teigmasse geben und gut unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver esslöffelweise dazugeben. Das Eiweiß sehr steif schlagen und dann unterheben.

Den Backofen auf die 1. Stufe des Grills einstellen. (Ja, der Kuchen klappt leider nur mit einer Grillfunktion im Backofen.) Den Boden einer Springform straff mit Backpapier auslegen und 3 EL Teig darauf verstreichen. Am besten geht das mit einer Teigschaberkarte. Im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene etwa 3 Minuten goldbraun grillen. Dann wieder 3 EL Teig darauf streichen und wieder etwa 3 Minuten grillen. Immer so weiter machen, bis der Teig aufgebraucht ist. Den Kuchen dabei immer im Auge behalten, damit er nicht zu dunkel wird.

Für die Schokoladenglasur die Kuvertüre in kleine Stücke hacken und in einem Topf über einem Wasserbad langsam schmelzen. Das Wasser darf dabei nicht kochen! Anschließend die Butter unterrühren. Nun den Kuchen mit dem Guss bestreichen und aushärten lassen.

Sterntalers Baumkuchen mit Marzipan

Genießt den Baumkuchen zusammen mit euren Lieben!
Eure Marileen

Merken

14 Comments

  1. Tulpentag 15. Dezember 2015 at 11:02

    Ohhh, das sieht ja toll aus! Sowohl der Baumkuchen als auch das Sterntaler-Bild obendrauf machen total was her 🙂 Gefällt mir total gut. Das Bild ist echt süß.
    Ich glaube, den backe ich mal für meinen Freund. Der liebt Baumkuchen. Vielleicht bekommt er nur ein anderes Bild 😉
    Lieben Gruß,
    Jenny

    Reply
    1. marileen 15. Dezember 2015 at 11:21

      Danke dir :D. Du kannst ja einen Scherenschnitt von deinem Profil nehmen ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  2. Catherine 15. Dezember 2015 at 11:28

    Ganz ganz schöne Idee! gefällt mir sehr gut! 🙂 lg Catherine

    Reply
    1. marileen 15. Dezember 2015 at 18:24

      Das freut mich :D. Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  3. Hartmut Falk 15. Dezember 2015 at 12:25

    Gute Idee, gutes Rezept. Wird sofort gemacht. Es ist ideal als Geschenk, wenn nicht vorher alles aufgegessen ist. LG Hartmut

    Reply
    1. marileen 15. Dezember 2015 at 18:18

      Das stimmt, Hartmut. Ich habe aus dem großen Kuchen auch schon kleine runde Küchlein ausgestochen und verschenkt! Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  4. Krisi von Excusemebut... 15. Dezember 2015 at 13:03

    Hui der ist dir wirklich toll gelungen, so schön mit den Sterntaler oben drauf!Ein ganz bezaubernde Idee!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Reply
    1. marileen 15. Dezember 2015 at 18:20

      Danke, liebe Krisi 🙂

      Reply
  5. sweetbakingstories 15. Dezember 2015 at 13:54

    Liebe Marileen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich liiiiibe Baumkuchen aber leider war mein erster Versuch dieses Wochenende das geanue Gegenteil von saftig. Ich muss den Kuchen aber unbedingt nochmal ausprobieren. Vielleicht mit deinem Rezept, das als i-Tüpfelchen noch Marzipan enthält. Ich bin im Baumkuchenhimmel! Liebe Grüße

    Reply
    1. marileen 15. Dezember 2015 at 18:21

      😀 das freut mich sehr zu hören! Probier das unbedingt aus, es ist ein Traum! Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  6. Miri & Papa 15. Dezember 2015 at 15:28

    Wow Marileen!!!
    Das ist absolut perfekt und wunderbar verträumt aus!! Richtig-richtig schön 🙂
    Liebe Grüße, Miriam

    Reply
    1. marileen 15. Dezember 2015 at 18:23

      Vielen lieben Dank, Miriam! Leider ist der Kuchen schon weg, sonst würde ich ihn noch immer angucken ;). Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  7. Pingback: Noch 50 Kekse bis Weihnachten! {Marzipanberge mit Schokoboden} | HOLZ & HEFE

  8. Pingback: Pop Up Bakery No. 1 - Bald ist es soweit! | Holz & Hefe | Back- und Nachhaltigkeitsblog

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + eins =