Kindheitserinnerungen | Apfelmusdessert mit Ymerdrys

Vermutlich muss ich zuerst einmal erklären, was Ymerdrys sind. Ymerdrys sind meine Kindheitserinnerung an meine flensburgische Heimat – bzw. eher an die Grenze dahinter.

Direkt an der dänischen Grenze gab es früher einen Supermarkt namens Rita. Nachdem wir also vom obligatorischen Hotdogessen von Annies Kiosk wiederkamen, haben wir bei Rita gehalten und dann wurde eingekauft. Neben Remoulade, roten Würstchen und Kløver Joghurt kam auch immer eine Tüte Ymerdrys in den Wagen. Ymerdrys sind Krümel aus Roggenbrot und Farin (feiner, brauner Zucker). Traditionell werden sie mit Ymer, einem dänischen Sauermilchprodukt, gegessen. Bei uns aber kamen sie immer pur mit Apfelmus auf den Tisch. Ein Gaumenschmaus für Kindermünder!

Für euch pimpe ich dieses „Rezept“ heute auf und schichte den Apfelmus und die Brotkrümel mit einer Creme aus Sahne und Quark. Die Ymerdrys könnt ihr euch ja vom nächsten Dänemarkurlaub mitnehmen oder ihr bestellt sie im Internet ooooooder – ganz verrückt – ihr macht sie selbst! Ich habe dafür zwar kein Rezept, aber ich denke, dass man das Roggenbrot einfach in der Küchenmaschine zusammen mit dem braunen Zucker kleinhäkseln muss.

Ymerdrys

Zutaten für zwei Portionen

Für das Apfelmus:

  • 2 Äpfel
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Zucker

Für die Sahnecreme:

  • 100ml Sahne
  • 100g Magerquark
  • 2 EL Zucker

Außerdem:

  • 50g Ymerdrys

Apfelmusdessert

Zubereitung 

Für das Apfelmus die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf geben und etwa 10 Minuten weichköcheln lassen. Mit dem Kartoffelstampfer kleinmusen.

Den Quark mit dem Zucker glattrühren. Die Sahne steifschlagen und unter den Quark heben.

Nun nur noch das Apfelmus mit dem Quark und den Ymerdrys in zwei Gläsern schichten und Dänemark herausschmecken!

Eure Marileen

Apfelmusdessert


Mit diesem Dessert aus meiner Kindheit mache ich bei dem Blogevent ‚Mein Lieblings-Fruchtdessert‚ von Jennys Blog ‚Tulpentag‚ mit, von dem ich sehr begeistert bin! Jenny und ich teilen nämlich eine Vorliebe: Das Umziehen! Denn was gibt es Schöneres, als in eine neue Wohnung zu kommen, in der man alles von Grund auf neu einrichten und dekorieren kann?!

Birkel_Blogevent_Tulpentag_600x350_01

10 Comments

  1. marichen21 10. Oktober 2015 at 21:32

    Klingt sehr lecker, aber gibt es bei uns am Bodensee leider nicht! 🙂
    Liebe Grüße
    Maria!

    1. marileen 10. Oktober 2015 at 21:34

      Hallo Maria,
      hättest du mal was gesagt. Ich habe vor zwei Wochen eine Freundin am Bodensee besucht, da hätte ich dir einen Beutel mitbringen können ;).
      Liebe Grüße, Marileen

      1. marichen21 10. Oktober 2015 at 21:48

        Halleluja!
        Das wäre ja ein Ding gewesen, wenn wir einen Bloggerplausch 😉 halten hätten können! 🙂
        Wo warst du denn?
        In Lindau?
        Liebe Grüße
        Maria!

        1. marileen 10. Oktober 2015 at 21:53

          Das wäre bestimmt nett geworden! In Konstanz war ich.

          1. marichen21 10. Oktober 2015 at 21:55

            Super! Konstanz ist wunderschön! Eine Stunde von hier entfernt! 🙂 War vor drei Wochen dort shoppen! 🙂

          2. marileen 10. Oktober 2015 at 22:01

            Das stimmt! Und ich hatte viel Glück mit dem Wetter :).

  2. Tulpentag 11. Oktober 2015 at 10:34

    Was für ein leckeres Rezept und so eine tolle Geschichte dahinter! Ich liebe Rezepte mit Kindheitserinnerung 🙂 Ich freu mich tierisch, dass du bei meinem Event dabei bist und drück dir die Däumchen 😉
    Lieben Gruß,
    Jenny

  3. Franzi // Spoon and Key 12. Oktober 2015 at 18:55

    Kindheitserinnerungen sind doch die schönsten Erinnerrungen 🙂 Ymerdrys klingt sehr interessant, schade das es das nicht um die Ecke zu kaufen gibt, denn ich würde es nach deinen Beschreibungen gerne mal probieren! Der Rest vom Dessert klingt auch richtig lecker!!
    Liebe Grüße!
    Franzi

    1. marileen 12. Oktober 2015 at 22:22

      Hallo Franzi,
      danke dir! Du kannst ja mal den Versuch mit den selbstgemachten Ymerdrys starten und mir dann Bescheid geben, wie sie gelungen sind ;).
      Liebe Grüße, Marileen