Mandelkuchen mit Holunderzwetschgen

Mit ein paar Freundinnen treffe ich mich ab und zu zum Spontankochen. Heißt jeder bringt zwei Zutaten mit und dann schauen wir, was wir daraus zaubern können. Manchmal passiert es natürlich auch, dass wir Zutaten doppelt mitbringen – oder wie dieses Mal den dreifachen Kürbis…

Das Dessert kann der Gastgeber schon vorab zubereiten und das war in diesem Fall ich :). Da ich vorher noch nicht wusste, was es als Hauptspeise geben wird, habe ich mich einfach für etwas Herbstliches mit Sommertouch entschieden: Mandelkuchen mit Holunderzwetschgen. Letztendlich passte das Dessert auch gut zur gekochten Kürbis-Kartoffel-Süßkartoffel-Suppe und dem Beilagensalat.

MandelkuchenZutaten

Für den Mandelkuchen:

  • 250g gemahlene Mandeln
  • 200g Puderzucker
  • 6 Eier
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

Für die Holunderzwetschgen:

  • 1 kg Zwetschgen
  • 300ml Holunderbeersaft (= Fliederbeersaft)
  • 2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 2 EL Zitronensaft
  • 60g Zucker
  • 140g Vollrohrzucker
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Lorbeerblätter

Mandelkuchen

Der Mandelkuchen ist schnell zubereitet. Zuerst die 6 Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. In einer weiteren Schüssel das Eigelb mit dem Puderzucker schaumig rühren. Die Mandeln, die abgeriebene Zitronenschale und das Mark der Vanilleschote hinzugeben und verrühren. Anschließend 3 EL von dem Eiweiß abnehmen und unter die Eigelbmasse rühren, um sie ein bisschen geschmeidiger zu machen. Das restliche Eiweiß unterheben. Die Masse in eine 26er Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.

Mandelkuchen

Für die Holunderzwetschgen die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform legen.

Den Holunderbeersaft mit den beiden Zuckerarten aufkochen lassen. Die Zimtstangen, die Lorbeerblätter, die abgeriebene Zitronenschale und den Zitronensaft zu dem Holunderbeersaft geben und fünf Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zimtstangen und Lorbeerblätter entfernen. Den Sud über die Zwetschgen geben und die Form mit Alufolie bedecken.

Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) je nach Reife der Zwetschgen 30-50 Minuten im Ofen backen. Nach der Hälfte der Zeit die Zwetschgen wenden.

Die noch warmen Zwetschgen mit dem Mandelkuchen anrichten und servieren. Die Süße des Kuchens passt sehr gut zur leichten Säure der Holunderzwetschgen.

Habt einen schönen Herbstbeginn!
Eure Marileen

5 Comments

  1. ReiseSpeisen 28. September 2015 at 21:12

    Mit Holunder klingt das wunderbar, ich bin gespannt 🙂

    Reply
    1. marileen 28. September 2015 at 22:55

      Schmeckt auch schon ein bisschen nach Punsch/Glühwein ;).

      Reply
  2. mehlstaub&ofenduft 7. Oktober 2015 at 9:22

    Das klingt aber fein. Vorallem die Lorbeerblätter im Zwetschgensud finde ich spannend.

    Reply
    1. marileen 7. Oktober 2015 at 9:34

      Danke dir :). Schmeckt auch wirklich toll!

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + fünfzehn =