Madeleines – les petits biscuits français

Als ich mal wieder in anderen Blogs gestöbert habe, bin ich über das Rezept von Michaelas Madeleines gestolpert. Es klang wirklich verlockend, aber: Schon wieder ein neues Backblech kaufen? Habe ich nicht schon diverse verschiedene Bleche, die nur im großen Küchenschrank lagern? Aber nun gut, ich wollte es ausprobieren. Also habe ich in ein paar Geschäften Ausschau nach besagten Backblechen gehalten und tatsächlich welche im Angebot gefunden! Ich habe eines aus Metall und eines aus Silikon gekauft. Warum auch immer ist der Teig in dem Metallblech total angebackt und konnte nur noch abgeschabt werden. Bei der Silikonform hat alles super geklappt, ich würde also diese empfehlen!

Für etwa 50 Mini-Madeleines braucht man folgende Zutaten:

Madeleines

125g flüssige Butter
1 TL Vanillezucker
160g Puderzucker
1 Prise Salz
4 Eier
125g Mehl
30g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 TL Amaretto

Puderzucker zum Bestäuben

Madeleines

Der Teig ist schnell zubereitet:

Die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz schaumig schlagen. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und mit der Eimasse verrühren. Zum Schluss den Amaretto und die flüssige Butter unter den Teig rühren.

Anschließend den Teig etwa halbhoch in die gefetteten Madeleines-Förmchen geben und bei 190°C für 8-10 Minuten in den vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) geben.

Nachdem die Madeleines leicht abgekühlt sind können sie vom Blech gelöst und mit Puderzucker bestäubt serviert werden.

Madeleines

*Tadaaa… ein schnelles und leckeres Gebäck für den spontan angesagten Kaffeebesuch! In Szene gesetzt wieder von Julia.

Eure Marileen

Madeleines

4 Comments

  1. voll gut und gut voll 16. September 2015 at 19:36

    Sehr sehr süße Bilder – die werden immer besser 😉 Freut mich sehr!
    Und ich liebe ja Madeleines, oh man zuerst diese Macarons und nun das … Du machst mich fertig 😉
    Viele Liebe Grüße
    Marcel

    Reply
  2. marileen 16. September 2015 at 21:13

    Danke, Marcel :). Die Bilder sind diesmal wieder von meiner Freundin, ich finde sie auch echt toll!
    Probiere die Madeleines gerne aus, sie sind wesentlich einfacher als die Macarons ;).
    Viele liebe Grüße, Marileen

    Reply
  3. Pingback: Madeleines mit Schokolade (und nicht mit Zitronen, Schwester...) | HOLZ & HEFE

  4. Pingback: Salty & Sweet Table für eine Hochzeit - Meine Tipps für die Organisation | Holz & Hefe | Blog über das Backen, Werkeln, Reisen und Nachhaltigkeit

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + siebzehn =