Bunter Zitronen-Joghurt-Gugelhupf zum Geburtstag

Zum Geburtstag meiner ab-und-zu-mal-Food-Fotografin Julia konnte ich mal wieder einen Gugelhupf backen – den perfekten Geburtstagskuchen, wie ich finde. Ich muss sagen, dass ich bisher noch nicht DAS perfekte Gugelhupf-Rezept gefunden habe, daher habe ich wieder ein Neues ausprobiert. Da die Temperaturen heute wieder an der 30-Grad-Marke gekratzt haben, fiel ein Schoki-Gugelhupf definitiv raus. Das Rezept eines Zitronen-Joghurt-Gugelhupfs stach mir hingegen direkt ins Auge. Leicht und säuerlich – perfekt für dieses Wetter. Wobei ‚leicht‘ auch immer relativ ist ;).

Geburtstagsgugelhupf

Um den Kuchen auch nach Geburtstag aussehen zu lassen, habe ich ihn mit Schokolinsen und einer Wimpelgirlande verziert. Sehr simpel, sieht aber toll aus!

Geburtstagsgugelhupf

Ich habe eine mittelgroße Gugelhupfform (14cm Durchmesser an der Öffnung) genommen, allerdings die normale Mengenangabe. Dabei blieb noch genug für einige weitere Formen übrig. Ich denke mit einem Viertel des Rezeptes kommt man für diese kleine Gugelhupfform aus, für eine Große nimmt man natürlich das ganze Rezept.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 200g Butter
  • 250g Zucker
  • 3 TL Vanillezucker
  • 3 TL geriebene Zitronenschale
  • 3 EL Zitronensaft
  • 4 Eier
  • 250ml Joghurt
  • 350g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Glasur

  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Schokolinsen

Geburtstagsgugelhupf

Und hier die Zubereitung:

Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und einmal durchsieben. Die Mehlmischung abwechselnd mit dem Joghurt zu dem Teig geben und zwischendurch immer mal wieder umrühren. Die vier Eiweiße mit einer Prise Salz steifschlagen und unter die Teigmasse heben.

Den Teig in eine gefettete, gemehlte Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 60 Minuten backen (der kleine Gugelhupf war nach guten 30 Minuten fertig – Stäbchenprobe!). Zehn Minuten vor dem Ende der Backzeit eventuell mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Den Gugelhupf auskühlen lassen und stürzen. Für die Zitronenglasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren (je nach Gusto ob flüssige oder feste Glasur bevorzugt wird), den Kuchen damit überziehen und wahlweise Schokolinsen drüberstreuen. Schön sehen auch Zitronenzesten aus.

Geburtstagsgugelhupf

Zum nächsten Geburtstag könnt ihr mit diesem Kuchen bestimmt jemanden glücklich machen!

Eure Marileen