Gut Ding will Weile haben…

Dieses Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass manche Dinge Zeit benötigen, um schön zu werden.

Vor einigen Monaten (genauer gesagt im April) habe ich bei Pinterest diese Kommode gesehen und war direkt heiß darauf sie nachzubauen. Nachdem monatelang ein unschöner Badezimmerschrank meinen Flur als Schuhschrank zierte, war auch klar, wofür ich sie nutzen wollte.

Also schaute ich mich nach einer passenden „Vorlage“ um und entdeckte schließlich diese Hurdal-Kommode bei IKEA. Sie war eine der wenigen Kommoden, die relativ gleichgroße Abstände zwischen den Fächern hatte bzw. deren kleine Schublade die Hälfte der großen Schubladen war. Und sie besteht aus Vollholz und nicht aus gepresster Pappe.

SchuhschrankAlso eingeladen und weiter ging es in den Baumarkt. Ich brauchte einen Eimer Tafelfarbe sowie neun Latten, um sie vor die Schubladen zu setzen und so diesen Apothekerschrankeffekt zu bekommen. Sicherlich, sie hätten noch kleiner sein können, aber ich habe mich dann doch für etwas größere entschieden.Zuhause angekommen habe ich direkt die Messingschilder für die Schubladen bestellt. Gerne hätte ich tolle alte Messingschilder genommen, aber um das Ganze in einem überschaubaren preislichen Rahmen zu lassen, habe ich doch die günstigen Messingschilder aus China bestellt (Schande über mein Haupt). Vier Wochen Lieferzeit stand dort. Nun ja, dann musste ich mich also in Geduld üben.

Also erstmal ran ans Streichen. Der Korpus musste gestrichen werden sowie die Latten für die Schubladen. Ich weiß nicht, ob ich es schon erwähnt habe, aber ich liebe Streichen! Das entspannt total.

SchuhschrankWenn alles getrocknet ist, wird zuerst die Kommode normal aufgebaut und anschließend habe ich die Schubladenfronten von innen an die Schubladen geschraut, so dass man von vorne die Schrauben nicht sieht. Das ist natürlich ein bisschen Friemelarbeit, bis die Fronten alle an ihrem richtigen Platz liegen. Ich habe sie erst mit Gaffa festgeklebt und dann angeschraubt. Anschließend habe ich die mit Tafelfarbe gestrichenen Flächen natürlich auch noch leicht gekreidet. Damit es ein bisschen mehr ‚used‘ aussieht, habe ich am Ende einmal mit einem Microfasertuch drübergewischt.

SchuhschrankAber was fehlte noch? Richtig, die Griffe. Egal, ich schaue erstmal nach coolen Möbelrollen. Keine mit Gummi oder Plastik, sondern tolle aus Gusseisen. Jaaaa…… Den Versuch habe ich nach 10 Minuten und mindestens 150€ für vier Rollen abgebrochen (und zugegebenermaßen habe ich es noch drei weitere Male versucht, immer mit dem gleichen Ergebnis). Also doch Plastikrollen? Nein, ich kann es nicht mit mir vereinbaren. Also wurde das Rollenprojekt wieder auf Eis gelegt.
Nach fünf Wochen habe ich den Lieferanten aus China angeschrieben, wann ich denn in etwa mit der Ware rechnen kann. Er war verwundert und recherchierte wiederum bei seinem Lieferanten – sie blieben verschollen. Also gab er das Päckchen noch mal auf den Weg. Weitere fünf Wochen Wartezeit…

Aber wie ihr sehen könnt, sind sie nun endlich eingetroffen – im Juli!

Schuhschrank

Was mir definitiv fehlt sind noch immer schöne Möbelrollen. Wenn jemand einen Tipp hat immer her damit! Aber da ich nicht weiß, wann bzw. ob ich diese Rollen jemals bekomme, wollte ich euch die Kommode jetzt schon einmal zeigen :).

Schuhschrank

Schuhschrank

Schuhschrank

SchuhschrankIch hoffe, ich konnte euch zu ein wenig Kreativität inspirieren. Das Wochenende naht!

Eure Marileen

6 Comments

  1. Leszek 31. Oktober 2015 at 17:00

    Hi,

    ich bin gerade bei der Suche nach Schuhschrank-Bastelideen über Deinen Beitrag hier gestolpert und wollte Dir ein dickes Kompliment über den Schuhschrank aussprechen, der sieht wirklich toll aus!!! … Vielleich werde ich es demnächst versuchen mit meiner Frau nachzubauen 😉

    Ich staune immer wieder, woher andere Menschen immer diese coolen Ideen und Inspirationen nehmen – leider bin ich da nicht so kreativ und noch weniger handwerklich begabt 🙁

    Danke nochmal für den Tipp, ich werde Deinen Blog nun öfters besuchen 😉
    Lg, Leszek

    1. marileen 31. Oktober 2015 at 17:08

      Hallo Leszek,
      Dankeschön! Das war auch echt viel Arbeit… Inzwischen habe ich auch schon Rollen, nur muss ich sie beizeiten noch anbringen. Dann ist der Schrank perfekt ;).
      Liebe Grüße, Marileen

  2. Pingback: Special: Bloggeburtstag: Kuchentafel und DIY - SarahsBackBlog

  3. Pingback: Holz und Hefe bekommen Zuwachs: Das Heim. – Holz&Hefe

  4. Tulpentag 9. Februar 2016 at 12:20

    Ohhh, den Schrank habe ich ja noch gar nicht gesehen. Wie gut, dass ich jetzt durch deinen neusten Beitrag drüber gestolpert bin!! ♥ Der sieht sooo toll aus! Ich bin begeistert, was du aus dem alten Schrank gezaubert hast!!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. marileen 9. Februar 2016 at 21:13

      Danke dir! Freut mich sehr, dass er dir gefällt 🙂