Waffeln nach dem Rezept meiner Omi

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist es, wie ich bei meiner Omi im Keller aus einer runden Blechdose Waffeln naschen durfte. Sie waren hart. Und bis heute liebe ich harte Waffeln! Aber bei mir werden Waffeln grundsätzlich einfach nicht hart. Ich habe mal mit ihr über das Rezept gesprochen, aber auch dann blieben die Waffeln bei mir weich. Inzwischen kann ich mit ihr leider nicht mehr über das Geheimnis ihrer Zubereitung sprechen, aber ich werde noch herausfinden, was es ist. Vielleicht ja doch nur die Aufbewahrung in einer Blechdose im Keller?

Das Rezept besteht auch nur aus diesen Zutaten:

Waffeln

Aus diesen Zutaten habe ich mir diese Zubereitung gebastelt:

Margarine bzw. weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der abgeriebenen Zitronenschale schaumig schlagen und nach und nach die Eigelbe unterrühren. Anschließend abwechselnd das Mehl/Backpulver-Gemisch und die angewärmte Milch (1/2 Liter soll das heißen) unter den Teig rühren. Zum Schluss das Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Nun die Waffeln im Waffeleisen ausbacken. Das Rezept ergibt etwa 15 Waffeln.

Waffeln Waffeln

Mit Waffeln lassen sich auch die verregnetsten Sommernachmittage gut rumbekommen :).

Eure Marileen

Merken